Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiteres dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Monitor Lehrerbildung

© 2015 | Bertelsmann Stiftung, CHE Gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung, Deutsche Telekom Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

Inklusion

Vorwort

Inklusion ist eines der zentralen Themen der aktuellen Bildungspolitik. Die seit 2009 in Deutschland gültige UN-Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen verpflichtet zur Umsetzung eines inklusiven Bildungssystems. Auch wenn der Begriff der Inklusion inzwischen in aller Munde ist – Statistiken zeigen, dass Deutschland noch einen langen Weg vor sich hat, bis aus dem Schlagwort umfassend Realität wird. Die deutsche Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention hält im »Parallelbericht an den UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen« vom März 2015 fest: »Von einem inklusiven Bildungssystem ist der Vertragsstaat weit entfernt.« Der Inklusionsanteil liegt im Vergleich zu unseren europäischen Nachbarn weit unter dem Durchschnitt. Gleichzeitig steigt die Zahl der Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf kontinuierlich. Dies stellt Schulen wie Politik vor zusätzliche Herausforderungen.

Unser Schulsystem und damit auch die Lehrerbildung müssen einen umfassenden Paradigmenwechsel vollziehen. Damit Inklusion in der Praxis gelingt, muss sich die Lehreraus-, -fort- und -weiterbildung neu orientieren und reformieren. Obwohl die UN-Behindertenrechtskonvention vor sechs Jahren in Kraft getreten ist, sind die Ausbildungsprogramme für Lehrerinnen und Lehrer an den deutschen Hochschulen noch nicht flächendeckend auf eine heterogene Schülerschaft ausgerichtet. Das ist fatal – denn auch Inklusion will gelernt sein. Die Lehrerbildung muss auf die Erfordernisse inklusiver Schulpraxis hin neu gestaltet und strukturiert werden.

Zunächst müssen die Länder und Hochschulen ein gemeinsames Verständnis von Inklusion und den sich daraus ergebenden Zielen entwickeln. Die gemeinsame Empfehlung der Hochschulrektorenkonferenz und der Kultusministerkonferenz vom März 2015 ist ein richtiger Schritt in diese Richtung. Davon abgeleitet gehören Curricula, Methoden und Lernarrangements der Lehrerbildung auf den Prüfstand. Sämtliche Kulturen, Strukturen und Praktiken müssen kritisch in den Blick genommen werden.

Die Vorbereitung auf ein inklusives Schulsystem muss Querschnittsthema sämtlicher Studieninhalte werden. Dabei geht es nicht nur um theoretisches Wissen, ebenso entscheidend ist der Aufbau inklusiver Werte und Haltungen bei den zukünftigen Lehrkräften. Die vorliegende Publikation beleuchtet diese Aspekte in Bezug auf die erste Phase der Lehrerbildung, das Lehramtsstudium, und lotet aus, wie (zukünftige) Lehrkräfte für die mit der Inklusion verbundenen Herausforderungen qualifiziert werden können. Wir hoffen, dass Sie unseren Befunden und Schlussfolgerungen hilfreiche Anregungen und Hinweise entnehmen können.

Dr. Jörg Dräger
Mitglied des Vorstandes der Bertelsmann Stiftung

Dr. Volker Meyer-Guckel
Stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft

Dr. Ekkehard Winter
Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung

Prof. Dr. Frank Ziegele
Geschäftsführer des CHE Centrum für Hochschulentwicklung