April Newsletter erschienen

Wege zu einer innovativen Lehrkräftebildung

Es tut sich etwas in Sachen Flexibilisierung der Lehrkräftebildung. Anschließend an die jüngste Stellungnahme der Ständigen Wissenschaftlichen Kommission (SWK) der Kultusministerkonferenz zum Lehrkräftemangel werden allerorten Maßnahmen und Lösungswege diskutiert – entsprechend umfangreich ist unser Oster-Newsletter.

Im März wurden in zahlreichen Bundesländern Maßnahmen und Initiativen vorgestellt, dem Lehrkräftemangel auch durch Anpassungen im Lehramtsstudium bzw. bei der Lehrkräfteausbildung zu begegnen. Die KMK hat eine Erklärung veröffentlicht, die auch vorsieht, duale Studienmodelle und den Umstieg nach einem reinen Fachbachelor in einen Lehramtsmaster zu prüfen. Der Universitätsverbund German U15 machte Vorschläge zu weiteren Maßnahmen in einem neuen Positionspapier. In Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen wurden im vergangenen Monat Maßnahmenpakete vorgestellt, die auch langfristige Maßnahmen beinhalten, wie den Ausbau von Studienplätzen. Daneben sollen Übergänge zwischen den einzelnen Lehrämtern flexibler als bisher möglich sein. In unserem Policy Brief: „Wege aus dem Lehrkräftemangel Zugangswege flexibilisieren“ plädierten wir bereits 2020 für flexiblere und qualitätsgesicherte Einstiegswege in das Lehramt.

Eine aktuelle Webinar-Reihe des CHE „CHE Talks – Innovationen in der Lehrkräftebildung“ beschäftigt sich mit der Frage, wie eine innovative Lehrkräftebildung gelingen kann. Am 27.04.2023 bildet die Veranstaltung „Wie reagiert die Lehrkräftebildung auf gesellschaftliche Bedarfe am Beispiel der Inklusion?“ den Abschluss der erfolgreichen ersten Staffel: Was bedeutet inklusionsorientierte Lehrkräftebildung und was braucht es dafür? Wie sehen erfolgreiche Modelle aus und wie lassen sie sich tatsächlich umsetzen? Dies möchten wir mit Ihnen und den beiden Impulsgeberinnen Prof. Dr. Kerstin Merz-Atalik von der PH Ludwigsburg und Prof. Dr. Birgit Lütje-Klose, Universität Bielefeld diskutieren. Noch bis zum 26. April (12:00 Uhr) können Sie sich hier zu dem kostenfreien Webinar anmelden.

Die Impulsreferate der vergangenen drei Webinare können Sie sich in unserer Youtube-Playlist ansehen.

TEST