Existiert an Ihrer Hochschule ein verpflichtend während des Studiums zu absolvierendes Orientierungspraktikum?

2022
Ja
Nein, aber geplant
Nein
2020
Ja
Nein, aber geplant
Nein
2016
Ja
Nein, aber geplant
Nein
Ein Orientierungspraktikum während des Lehramtsstudiums ermöglicht Studierenden praktische Erfahrungen im Schulalltag zu sammeln und ihre Berufswahl zu reflektieren. Der genaue Zeitpunkt des Orientierungspraktikums kann je nach Hochschule variieren.
Diese Darstellung beruht auf Angaben aller Hochschulen, die geantwortet haben und auf die diese Frage zutrifft. Bei der Diagrammanzeige kann zwischen absoluten Zahlen und prozentualen Anteilen ausgewählt werden.
Anmerkungen
  • Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg: Das Orientierungspraktikum (Berufsorientierende Praxisphase 1) wird durch Lehrveranstaltungen vor- und nachbereitet.
  • Universität Konstanz: Mit Einführung der gestuften Studienstrukturen ist im B.Ed. ein drei-wöchiges, von den Universitäten begleitetes, Orientierungspraktikum verpflichtend.
  • Universität Mannheim: Orientierungspraktikum im B.Ed. Lehramt Gymnasium: 2. Fachsemester; Schulpraktische Studien 1 (SPS 1) im B.Sc. Wirtschaftspädagogik: 5. Fachsemester
  • Eberhard Karls Universität Tübingen: Das Orientierungspraktikum ist gemäß der RahmenVO-KM ein dem Bildungswissenschaftlichen Studium zugeordnetes dreiwöchiges Praktikum im Bachelor of Education für das gymnasiale Lehramt; das Studium für das Lehramt an beruflichen Schulen beinhaltet kein Orientierungspraktikum.
  • Universität Augsburg: gemäß der Bayerischen Lehramtsprüfungsordnung I, § 34
  • Universität Passau: Das Praktikum ist in der Regel vor Studienbeginn abzuleisten.
  • Universität Regensburg: Das Orientierungspraktikum soll vor Aufnahme des Studiums abgeleistet werden, kann aber auch zu einem späteren Zeitpunkt erst nach der Immatrikulation absolviert werden.
  • Julius-Maximilians-Universität Würzburg: 3-4 Wochen Orientierungspraktikum - kann bereits vor Studienbeginn absolviert werden
  • Technische Universität Darmstadt: An der TU Darmstadt gibt es ein gestuftes Praxisphasenkonzept, beginnend mit der schulischen Praxisphase I
  • Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main: für die Studiengänge Grundschullehramt, Haupt- und Realschullehramt sowie Förderschullehramt.
  • Justus-Liebig-Universität Gießen: Aktuell ist durch das Hessische Lehrerbildungsgesetz in den Lehramtsstudiengängen mit konsekutivem Praktikumsmodell, an der JLU aktuell also in L1, L2 und L3, ein Orientierungspraktikum vorgesehen. Im konsekutiven Bachelor-Master-Studiengang für das Lehramt an beruflichen Schulen ist obligatorischen ein Vorpraktikum zu absolvieren, das ggf. durch die Anerkennung einer einschlägigen Ausbildung ersetzt werden kann.
  • Universität Greifswald: Sozialpraktikum (außerschulisch), Schulpraktikum I ehemals Orientierungspraktikum (an der nicht studierten Schulform) und II (an der studierten Schulform)
  • Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig: Im BA erste Kontakte mit der Schulpraxis zur Unterstützung des Rollenwechsels (Schüler*in => Lehrer*in)
  • Georg-August-Universität Göttingen: Angabe nur für Lehramtstyp 4.
  • Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover: Es existiert in allen Bachelorstudiengängen mindestens ein verpflichtendes orientierendes Schulpraktikum
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn: Eignungs- und Orientierungspraktikumn nach LABG NRW.
  • Technische Universität Dortmund: Das Lehrerausbildungesetz NRW sieht im Bachelor ein verpflichtendes Eignungs- und Orientierungspraktikum vor.
  • Westfälische Wilhelms-Universität Münster: Das Eignungs- und Orientierungspraktikum zu Beginn des Studiums ist gem. Lehrerausbildungsgesetz NRW für alle Studierenden verpflichtend.
  • Universität Koblenz-Landau (Koblenz): Zwei Orientierende Praktika, die vor dem 5. Semester absolviert werden müssen
  • Universität Trier: https://schulpraktika.rlp.de/
  • Technische Universität Dresden: Nicht im Studiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen
  • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: https://www.zlb.uni-halle.de/studium/praktika/beobachtungspraktikum/
  • Universität Kassel: Ein Orientierungspraktikum ist von Studierenden des Gymnasiallehramts vor Eintritt ins Studium, spätestens aber bis zum Eintritt in den ersten Teil der schulpraktischen Studien, zu absolvieren
  • Universität Duisburg-Essen: Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP)
  • Universität zu Köln: Eignungs- und Orientierungpraktikum im ersten Studienjahr
  • Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg: Das Orientierungspraktikum (Berufsorientierende Praxisphase 1) wird durch bildungswissenschaftliche Veranstaltungen vor- und nachbereitet.
  • Universität Konstanz: Mit Einführung der gestuften Studienstrukturen ist im B.Ed. ein drei-wöchiges, von den Universitäten begleitetes, Orientierungspraktikum verpflichtend.
  • Universität Mannheim: Orientierungspraktikum Lehramt Gymnasium: 2. Fachsemester; Schulpraktische Studien 1 Wirtschaftspädagogik: 5. Fachsemester
  • Eberhard Karls Universität Tübingen: Das Orientierungspraktikum ist gemäß der RahmenVO-KM ein dem Bildungswissenschaftlichen Studium zugeordnetes dreiwöchiges Praktikum.
  • Universität Augsburg: gemäß Bayern LPO I § 34
  • Universität Regensburg: Das Orientierungspraktikum soll vor Aufnahme des Studiums abgeleistet werden, kann aber auch zu einem späteren Zeitpunkt erst nach der Immatrikulation absolviert werden.
  • Julius-Maximilians-Universität Würzburg: 3-4 Wochen Orientierungspraktikum - kann bereits vor Studienbeginn absolviert werden
  • Humboldt-Universität zu Berlin: Es handelt sich um das berufsfelderschließende Praktikum an einer Schule, welches im Bachelorstudium verpflichtend zu absolvieren ist.
  • Technische Universität Darmstadt: An der TU Darmstadt gibt es ein gestuftes Praxisphasenkonzept, beginnend mit der schulischen Praxisphase I
  • Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main: für die Studiengänge Grundschullehramt, Haupt- und Realschullehramt sowie Förderschullehramt.
  • Justus-Liebig-Universität Gießen: Aktuell ist durch das Hessische Lehrerbildungsgesetz in den Lehramtsstudiengängen mit konsekutivem Praktikumsmodell, an der JLU aktuell also in L1, L2 und L3, ein Orientierungspraktikum vorgesehen. Im konsekutiven Bachelor-Master-Studiengang für das Lehramt an beruflichen Schulen ist obligatorischen ein Vorpraktikum zu absolvieren, das ggf. durch die Anerkennung einer einschlägigen Ausbildung ersetzt werden kann.
  • Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald: Sozialpraktikum (außerschulisch), Schulpraktikum I ehemals Orientierungspraktikum (an der nicht studierten Schulform) und II (an der studierten Schulform)
  • Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig: im BA, erste Kontakte mit der Schulpraxis zur Unterstützung des Rollenwechsels (Schüler*in => Lehrer*in)
  • Georg-August-Universität Göttingen: Angabe nur für Lehramtstyp 4.
  • Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover: Lehramtstyp 4: Im polyvalenten Bachelorstudiengang ist ein betriebliches Praktikum (verpflichtend für alle) und ein schulisches Praktikum (verpflichtend im schulischen Schwerpunkt) zu absolvieren.)
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn: Eignungs- und Orientierungspraktikumn nach LABG NRW.
  • Technische Universität Dortmund: Das Lehrerausbildungesetz NRW sieht im Bachelor ein verpflichtendes Eignungs- und Orientierungspraktikum vor.
  • Westfälische Wilhelms-Universität Münster: Das Eignungs- und Orientierungspraktikum zu Beginn des Studiums ist gem. Lehrerausbildungsgesetz NRW für alle Studierenden verpflichtend.
  • Universität Koblenz-Landau (Koblenz): Zwei Orientierende Praktika, die vor dem 5. Semester absolviert werden müssen
  • Universität Trier: https://schulpraktika.rlp.de/
  • Technische Universität Dresden: Nicht im Studiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen
  • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: https://www.zlb.uni-halle.de/studium/praktika/beobachtungspraktikum/
  • Europa-Universität Flensburg: Orientierungspraktikum über 2 Semester mit Begleitveranstaltung
  • Friedrich-Schiller-Universität Jena: Siehe oben: Nachweis von 320 Stunden pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, vorzugsweise vor Studienbeginn, nachweisbar bis zur Anmeldung zum Praxissemester
  • Universität Kassel: Ein Orientierungspraktikum ist von Studierenden des Gymnasiallehramts vor Eintritt ins Studium, spätestens aber bis zum Eintritt in den ersten Teil der schulpraktischen Studien, zu absolvieren
  • Universität Duisburg-Essen: Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP)
  • Universität zu Köln: Eignungs- und Orientierungpraktikum im ersten Studienjahr
  • Karlsruher Institut für Technologie: Seit der Einführung des Bachelor of Education existiert ein solches Orientierungspraktikum.
  • Universität Konstanz: Begleitet und ergänzt durch Vor- und Nachbereitung sowie Orientierungsworkshop ab SoSe 2017.
  • Universität Mannheim: Bachelor of Education: das Orientierungspraktikum wird durch eine damit verzahnte universitäre Begleitveranstaltung in Blockform vor und nach dem Praktikum begleitet.
  • Eberhard Karls Universität Tübingen: Seit WS 2010/11 müssen Lehramtsstudierende nach Studien- und Prüfungsordnung für das Lehramt an Gymnasien (GymPO I) ein zweiwöchiges Orientierungspraktikum machen (ist Studienvoraussetzung, die aber bis zum 3. Semester nachgeholt werden kann): http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za242/OP/ Studierende des Studiengangs berufliches Lehramt (Sozialpädagogik und Pädagogik und allgemeinbildendes Fach) müssen ebenfalls ein Praktikum absolvieren: Nachweis eines sechswöchigen Praktikums in einem Kindergarten oder einer Tageseinrichtung für Kinder im Alter 0-6 Jahren im Sinne des § 22 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes und des § 3 des Kinderbetreuungsgesetzes erforderlich. Berufliche Erfahrungen, Tätigkeiten im Rahmen des Zivildienstes oder des Sozialen Jahres in diesem Bereich werden anerkannt. Der Nachweis über das Praktikum ist spätestens bei der Einschreibung zum Studiengang (d. h. nach der Bewerbungs- und Zulassungsfrist) vorzulegen. Mit Einführung des Bachelor of Education (2015/16) ist das Orientierungspraktikum auf drei Wochen verlängert worden.
  • Universität Ulm: Ein 3-wöchiges durch die Bildungswissenschaften begleitetes Orientierungspraktikum ist stets ein verpflichtendes Modul im Bachelor-Studiengang.
  • Universität Augsburg: Verpflichtendes Orientierungspraktikum vor dem Studium bzw. zu Beginn des Studiums.
  • Otto-Friedrich-Universität Bamberg: Es wird empfohlen, das Orientierungspraktikum vor Studienaufnahme zu absolvieren.
  • Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt: Verpflichtendes Orientierungspraktikum vor dem ersten universitären Schulpraktikum (durch Lehramtsprüfungsordnung LPO I bayernweit gefordert).
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: Das Orientierungspraktikum sollte unabhängig von der studierten Schulart vor dem Studium absolviert werden und ist für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend. Es ist aber auch möglich, das Orientierungspraktikum im Studium, aber vor dem pädagogisch-didaktischen Praktikum zu absolvieren. Die bayerische Lehramtsprüfungsordnung (LPO) schreibt verpflichtende Praktika in allen Lehramtsstudiengängen während des Studiums vor.
  • Technische Universität München: Das Orientierungspraktikum ist in das TUMpaedagogicum integriert.
  • Universität Regensburg: Gemäß § 34 Abs. 1 Nr. 2 der bayernweit verpflichtend geltenden Lehramtsprüfungsordnung I vom 13. März 2008 müssen die Studierenden aller Lehrämter ein Orientierungspraktikum mit einer Dauer von drei bis vier Wochen ableisten. Dieses Praktikum soll vor Beginn des Studiums, muss aber spätestens während des Studiums und vor Beginn des pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums abgeleistet werden.
  • Julius-Maximilians-Universität Würzburg: Es gibt ein Orientierungspraktikum. Dieses muss abgeschlossen vor Beginn des pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums sein. Es kann bereits vor Studienbeginn absolviert werden.
  • Technische Universität Berlin: Für alle Lehramtsstudierende gibt es ein verpflichtendes berufsfelderschließendes Praktikum von sechs Wochen.
  • Humboldt-Universität zu Berlin: Es handelt sich um das Berufsfelderschließende Praktikum, welches im Bachelorstudium absolviert wird und 6 Wochen umfasst.
  • Technische Universität Darmstadt: Das erste Schulpraktikum (1-3.Sem.) wird umfänglich durch die kollegiale Fallberatung und schulische Praktikumsbeauftragte in Kooperation mit Hochschullehrenden begleitet.
  • Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main: Angaben gelten für Wirtschaftspädagogik (Bachelor und Master). Studierende im Studiengang Lehramt an Gymnasien sind vom Orientierungspraktikum ausgenommen.
  • Justus-Liebig-Universität Gießen: Es existiert ein obligatorisches Orientierungspraktikum - es muss vor Studienbeginn oder nach dem ersten Semester absolviert werden. Das Orientierungspraktikum muss nicht für das berufliche und das förderpädagogische Lehramt absolviert werden.
  • Philipps-Universität Marburg: Das verpflichtende Orientierungspraktikum ist allein im Sinne eines Self-Assessments angelegt, wird selbst, d.h. nicht von der Universität, organisiert. Das Praktikum muss vor dem Studium oder in den ersten zwei Semestern auf der Grundlage des Hessischen Lehrerbildungsgesetzes absolviert werden und wird vom Zentrum f. Lehrerbildung der Universität anerkannt.
  • Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald: Das Orientierungspraktikum wurde im Zuge der Modularisierung durch das Sozialpraktikum ersetzt. Im Sozialpraktikum, welches in der Regel im 1. oder 2. Semester absolviert werden soll, sollen die Studierenden Einrichtungen mit pädagogischen Angeboten für Kinder und Jugendliche kennenlernen.
  • Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig: Im Bachelorstudium absolvieren Lehramtsstudierende 3 Praktika nach dem "Braunschweiger Modell", welches ein Alleinstellungsmerkmal der TU Braunschweig in Niedersachsen ist. Dieses zeichnet sich durch eine enge Verzahnung zwischen den Lehrenden der TU und den aufnehmenden Kooperationsschulen der Region aus. Struktur: Betriebs-/Sozial-/Vereinspraktikum (außerschulisches Orientierungspraktikum), Vorbereitende Studien (VBS) I/II und das Allgemeine Schulpraktikum (ASP) (beide Schulpraktika).
  • Georg-August-Universität Göttingen: Angabe nur für Lehramtstyp 4.
  • Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover: https://www.lehrerbildung.uni-hannover.de/praktika.html
  • Stiftung Universität Hildesheim: Es handelt sich um ein studienbegleitendes, durch Mentorinnen und Mentoren sowie Dozentinnen und Dozenten begleitetes Praktikum während der ersten beiden Studiensemester, die Schulpraktischen Studien.https://www.uni-hildesheim.de/fb1/institute/institut-fuer-erziehungswissenschaft/angewandte-erziehungswissensch/studium-lehre/schulpraktika/schulpraktische-studien-sps/
  • Carl von Ossietzky Universität Oldenburg: Das Orientierungspraktikum findet im außerschulischen Bereich statt.
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn: Ab WS 2016/17 Eignungs- und Orientierungspraktikum gemäß Lehrerausbildungsgesetz NRW.
  • Westfälische Wilhelms-Universität Münster: Mit der Novelle des Lehrerausbildungsgesetzes in 2016 wurde das Praktikumsformat Eignungs- und Orientierungspraktikum geschaffen, welches für Studierende mit Studienstart ab Wintersemester 2016/17 gilt. Informationen hierzu finden sich unter: http://www.uni-muenster.de/Lehrerbildung/praxisphasen/eignungs-undorientierungspraktikum2016/index.html.
  • Universität Koblenz-Landau (Koblenz): Im Studiengang fest integriert sind zwei orientierende Praktika an unterschiedlichen Schulformen, eines davon an einer Schwerpunktschule.
  • Universität Trier: Es gibt zwei verpflichtende Orientierungspraktika. Die beiden Orientierenden Praktika im 1.-4. Semester des Bachelors beinhalten die Eignungsreflexion als Praktikumsaufgabe.
  • Universität des Saarlandes: Es handelt sich um das bildungswissenschaftliche Orientierungspraktikum, das i.d.R. nach dem ersten oder zweiten Semester absolviert wird.
  • Technische Universität Dresden: Sogenanntes Grundpraktikum in den Studiengängen für Lehramt an Grundschulen, Mittelschulen und Gymnasien.
  • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Das Orientierungspraktikum ist Bestandteil des Moduls "Einführung in die Grundlagen von Pädagogik und Unterricht".
  • Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg: Das Orientierungspraktikum findet im Bachelor statt und wird vom Lehrstuhl für Berufs- und Wirtschaftspädagogik verantwortet.
  • Friedrich-Schiller-Universität Jena: Das Praxissemester (Vollzeitpraktikum an Thüringer Schulen) hat zu diesem vergleichsweise frühen Zeitpunkt im Studium (5. oder 6. Semester) u.a. eine berufsorientierde Funktion: Es finden verpflichtende Konsultationen zur Eignung statt - mit Empfehlungen für die weitere Studiengestaltung, auch in Nicht-Lehramtsstudiengängen.
  • Universität Kassel: Derzeit lediglich für den Lehramtstyp 4 (Lehramt an Gymnasien), das Orientierungspraktikum kann auch bereits vor dem Studium absolviert werden.
  • Universität Duisburg-Essen: In NRW ist ein verpflichtendes Eignungs- und Orientierungspraktikum zu absolvieren.
  • Universität Paderborn: Seit dem WS 2016/17 wird in NRW ein verpflichtendes 25-tägiges Eignungs- und Orientierungspraktikum absolviert.
  • Universität Siegen: Ein verpflichtendes Eignungs- und Orientierungspraktikum.
  • Pädagogische Hochschule Ludwigsburg: Das Orientierungs- und Einführungspraktikum (OEP) ist in allen Lehrämtern im 1. Studienjahr Pflicht. Weiterhin sind ein integriertes Semesterpraktikum (ISP) und ein Professionalisierungspraktikum (PP) verpflichtender Bestandteil des Studiums.
  • Ludwig-Maximilians-Universität München: Kann vor dem Studium oder in der ersten Vorlesungszeit absolviert werden.
  • Johannes Gutenberg-Universität Mainz: Ja, es sind zwei Orientierende Praktika im Bachelor of Education zu absolvieren.
  • Universität Leipzig: Das bildungswissenschaftliche Blockpraktikum (i.d.R. zweites Fachsemester) ist kein reines Orientierungspraktikum, erfüllt aber auch diese Funktion.
  • Universität Bayreuth: Das Orientierungspraktikum muss vor dem Studium oder in der Anfangsphase des Studiums absolviert werden.