Auf dieser Seite finden Sie die Angaben der Hochschule aus der Vollerhebung des Monitor Lehrerbildung im Frühjahr/Sommer 2022 sowie Angaben zum Thema Inklusion aus der Vollerhebung im Frühjahr/Sommer 2020.

Vergleichsdaten aller lehrerbildenden Hochschulen des Landes, die an der aktuellen Erhebung 2022 teilgenommen haben, können Sie hier im Excel-Dateiformat herunterladen. Vergleichsdaten zum Thema Inklusion aus dem Jahr 2020 erhalten Sie hier.

Mehr InformationenWeniger Informationen

Existiert an Ihrer Hochschule ein verpflichtend vor Studienbeginn zu absolvierendes Eignungspraktikum?
Nein
Gibt es an Ihrer Hochschule einen fächerunabhängigen lehramtsbezogenen Eignungstest, den Studieninteressierte absolvieren müssen, um zum Lehramtsstudium zugelassen zu werden?
Nein
Info Button

Anmerkung:

Ein freiwilliges Self-Assesment wird über Fit4TU mit Lehramtsbezug angeboten.(https://www.tu-braunschweig.de/fit4tu)

Indikatoren-Info:

Hierzu zählen auch Self-Assessments wie Career Counselling for Teachers (https://studieninteressierte.cct-germany.de), die zwar absolviert werden müssen, deren Ergebnis aber nicht über die Zulassung entscheidet.
Für welche der folgenden Zielgruppen existieren an Ihrer Hochschule spezielle Rekrutierungsmaßnahmen (Initiativen/Projekte/Kampagnen etc.) für die Aufnahme eines Lehramtsstudiums?
  • Studieninteressierte für MINT-Lehramtsfächer
  • Studierende eines nicht-lehramtsbezogenen Fachstudiums
  • Sonstige, und zwar:
    Grundsätzlich Lehramtsbezogenen Rekrutierungsmaßnahmen. Teilweise Fächerbezogen (z.B. Musik)
Welche Rekrutierungsmaßnahmen für die oben angegebenen Zielgruppen möchten Sie besonders herausstellen?
Aktuelle Studiengangsvideos der Fakultät: https://www.tu-braunschweig.de/fk6/studieninteressierte
Gibt es an Ihrer Hochschule spezielle Masterstudiengänge für Quereinsteigende ins Lehramt?
Nein
Info Button

Indikatoren-Info:

Wenn die Frage mit "Ja" beantwortet wurde, sollte zudem der Studiengang sowie die Anzahl der zum WS 21/22 eingeschriebenen Studierenden angegeben werden.
Bestand im WS 2021/22 für Anfänger*innen eines lehramtsbezogenen Bachelorstudiengangs/B.Ed. Bachelor of Education eine Zulassungsbeschränkung?
Zulassungsbeschränkung im WS 2021/22
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe Ja, in einzelnen Fächern
Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I Ja, in einzelnen Fächern
Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium Ja, in einzelnen Fächern
Anzahl der Absolvent*innen eines (lehramtsbezogenen / polyvalenten) Bachelorstudiengangs im Sommersemester 2021
166 Studierende beendeten erfolgreich einen (lehramtsbezogenen) Bachelorstudiengang, der über einen entsprechenden Masterstudiengang sowie über den Vorbereitungsdienst zum Lehramt befähigt.
Info Button

Anmerkung:

amtliche Prüfungsstatistik, Stichtag 25.11.2021

Indikatoren-Info:

Kopfzahlen, nur Ersthörer*innen. In der Angabe können Beurlaubte enthalten sein.
Anzahl der Masterplätze für Lehramtsstudierende (Master of Education) zum WS 2021/22
Masterplätze insgesamt: 289
Info Button

Anmerkung:

Kapazitätsplätze Master Lehramt, Kapazitätsrechnung 2021/22
Anzahl der Lehramtsstudierenden im 1. und 2. Fachsemester des Masterstudiengangs zum WS 2021/22
Anzahl der Lehramtsstudierenden Anzahl der weiblichen Lehramtsstudierenden
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe 105 90
Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I 75 47
Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium 80 58
Info Button

Anmerkung:

Amtliche Studierendenstatistik, Haupthörer inkl. Beurlaubte, Stichtag 25.11.2021

Indikatoren-Info:

Kopfzahlen, nur Ersthörer*innen. In der Angabe können Beurlaubte enthalten sein.
Welche Beratungsangebote speziell für Lehramtsstudierende gibt es an Ihrer Hochschule?
  • verpflichtende Beratungsangebote, die sich über den gesamten Zeitraum erstrecken, und zwar:
    Studienfachberatung im 1. und 3. Studienjahr
  • freiwillige Beratungsangebote vor Studienbeginn, und zwar:
    FIT4TU - Online Self-Assessment https://www.tu-braunschweig.de/fit4tu
  • freiwillige Beratungsangebote vor Beginn des Masterstudiums, und zwar:
    Informationsveranstaltung vor dem Beginn des Bewerbungszeitraums im Sommer zu den Master spezifischen Bewerbungsregularien. Sowie Veranstaltungen zur Struktur und Praktika im GHR300.
  • freiwillige Beratungsangebote nach Studienabschluss zum Übergang in den Vorbereitungsdienst, und zwar:
    Informationsveranstaltung im Sommersemester Übergang in den Vorbereitungsdienst und den Regularien.
  • freiwillige Beratungsangebote, die sich über den gesamten Zeitraum erstrecken, und zwar:
    offene Beratungsangebote der Studiengangskoordination zu allen Fragen und Problemen rund ums Studium
Bestehen an Ihrer Hochschule Beratungsangebote für Lehramtsstudierende zu Karrieremöglichkeiten außerhalb des Schuldienstes / Schulsystems?
Ja
Studiengangskoordinatoren der Fakultät und Arbeitsagentur Braunsschweig.

Angebotene Lehramtstypen an der Hochschule
  • Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe
  • Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I
  • Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium
Info Button

Indikatoren-Info:

Gemeint sind hier Lehramtstypen gemäß Bezeichnungen und Klassifizierung nach KMK Lehramtstypen. Stand: Winter 2021/2022.
Genaue Bezeichnung der angebotenen Lehramtstypen
Lehramtstypenbezeichnung
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe Lehramt an Grundschulen
Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I Lehramt an Haupt- und Realschulen, Schwerpunkt Realschule oder Hauptschule
Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium Lehramt an Gymnasien
Info Button

Anmerkung:

Zum WS 2014/15 wurden die Masterstudiengänge "Lehramt an Grundschulen" und "Lehramt an Haupt- und Realschulen" (mit jew. Schwerpunkt) umgestellt auf das Modell GHR 300- Umstrukturierung der Masterstudiengänge im Grund-, Haupt- und Realschulbereich- (Ausbau der 2-semesterigen auf 4-semesterige Masterstudiengänge). Das Modell wurde 2016 evaluiert.
Hat Ihre Hochschule eine gestufte Studienstruktur (Bachelor- und Masterstudiengänge) für Lehramtsstudiengänge eingeführt?
Ja, alle Lehramtsstudiengänge werden vollständig in gestufter Struktur angeboten, und zwar seit: WS 2003/04.
Info Button

Anmerkung:

Angebot des polyvalenten 2-Fächer-Bachelorstudiengangs seit 2003/04, Angebot der darauf aufbauenden Lehramts-Masterstudiengänge seit 2006/07. Das Fach Philosophie wird seit dem Wintersemester 2015/16 als Teilstudiengang im 2-Fächer-Bachelor angeboten im Profil Gymnasium und Fachwissenschaften.

Indikatoren-Info:

Stand: Winter 2021/2022.
Werden an Ihrer Hochschule polyvalente Bachelorstudiengänge angeboten?
Ja, die Bachelorstudiengänge für alle angebotenen Lehramtstypen sind polyvalent
Info Button

Indikatoren-Info:

Die Entscheidung für ein Lehramt fällt erst zum Master.
Welche lehramtsbezogenen Weiterbildungsangebote werden speziell für berufstätige Lehrkräfte an Ihrer Hochschule angeboten?
  • Sonstige, und zwar:
    Angebote des Kompetenzzentrums Lehrkräftefortbildung im Rahmen der Bildungspolitischen Schwerpunkte des Landes sowie in TU spezifischen Bereichen. In der Regel als sind es Einzelveranstaltungen und zunehmend auch Workshopreihen. Schlungen zu Classroom Manangement Trainer:innen werden angeboten.

Verteilung der Pflichtanteile (gestufter Studiengang)
(Lehramtsbezogener/Polyvalenter) Bachelorstudiengang/B.Ed. Bachelor of Education Lehramtsbefähigender Masterstudiengang/M.Ed. Master of Education Vorgabe für Bachelorstudiengang und Masterstudiengang zusammen
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe
Fachwissenschaftlicher Anteil des ersten Unterrichtsfachs 1 51 LP 9 LP k.A.
Fachdidaktischer Anteil des ersten Unterrichtsfachs 2 k.A. k.A. k.A.
Fachwissenschaftlicher Anteil des zweiten Unterrichtsfachs 3 45 LP 15 LP k.A.
Fachdidaktischer Anteil des zweiten Unterrichtsfachs 4 k.A. k.A. k.A.
Fachwissenschaftlicher Anteil weiterer Unterrichtsfächer (falls vorhanden) k.A. k.A. k.A.
Fachdidaktischer Anteil weiterer Unterrichtsfächer (falls vorhanden) k.A. k.A. k.A.
Bildungswissenschaften 45 LP 18 LP k.A.
Praktika (inkl. Praxissemester/anders benannter Langzeitpraktika mit einer Dauer von mind. zehn Wochen) 5 12 LP 35 LP k.A.
Abschlussarbeit/-prüfung 15 LP 20 LP k.A.
Optionalbereich/Sonstiges 6 12 LP 23 LP k.A.
Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I
Fachwissenschaftlicher Anteil des ersten Unterrichtsfachs 7 51 LP 9 LP k.A.
Fachdidaktischer Anteil des ersten Unterrichtsfachs 8 k.A. k.A. k.A.
Fachwissenschaftlicher Anteil des zweiten Unterrichtsfachs 9 45 LP 15 LP k.A.
Fachdidaktischer Anteil des zweiten Unterrichtsfachs 10 k.A. k.A. k.A.
Fachwissenschaftlicher Anteil weiterer Unterrichtsfächer (falls vorhanden) k.A. k.A. k.A.
Fachdidaktischer Anteil weiterer Unterrichtsfächer (falls vorhanden) k.A. k.A. k.A.
Bildungswissenschaften 45 LP 18 LP k.A.
Praktika (inkl. Praxissemester/anders benannter Langzeitpraktika mit einer Dauer von mind. zehn Wochen) 11 12 LP 35 LP k.A.
Abschlussarbeit/-prüfung 15 LP 20 LP k.A.
Optionalbereich/Sonstiges 12 12 LP 23 LP k.A.
Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium
Fachwissenschaftlicher Anteil des ersten Unterrichtsfachs 13 90 LP 15 LP k.A.
Fachdidaktischer Anteil des ersten Unterrichtsfachs 14 k.A. k.A. k.A.
Fachwissenschaftlicher Anteil des zweiten Unterrichtsfachs 15 45 LP 49 LP k.A.
Fachdidaktischer Anteil des zweiten Unterrichtsfachs 16 k.A. k.A. k.A.
Fachwissenschaftlicher Anteil weiterer Unterrichtsfächer (falls vorhanden) k.A. k.A. k.A.
Fachdidaktischer Anteil weiterer Unterrichtsfächer (falls vorhanden) k.A. k.A. k.A.
Bildungswissenschaften 6 LP 27 LP k.A.
Praktika (inkl. Praxissemester/anders benannter Langzeitpraktika mit einer Dauer von mind. zehn Wochen) 17 12 LP 9 LP k.A.
Abschlussarbeit/-prüfung 15 LP 20 LP k.A.
Optionalbereich/Sonstiges 18 12 LP k.A. k.A.
Info Button

Anmerkungen:

1 Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Anteile sind aufgrund des Major-Minor-Modells im Bachelor und Master nicht getrennt ausweisbar.
2 LP siehe Fachwissenschaft
3 Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Anteile sind aufgrund des Major-Minor-Modells im Bachelor und Master nicht getrennt ausweisbar.
4 LP siehe Fachwissenschaft
5 Im Masterstudium absolvieren die Studierenden die Praxisphase, von der 15 LP auf die Vorbereitung in der Universität und 20 LP auf die Durchführung des Praxisblocks in der Schule entfallen.
6 Im Bachelorstudium werden 12 LP im Profilbereich erbracht, in dem die Studierenden sich mit Studieninhalten beschäftigen, die über die eigene Fachrichtung hinausgehen, und praktische Fertigkeiten mit Blick auf die eigene Professionaliserung erwerben. Im Masterstudium absolvieren die Studierenden das Projektband und entwickeln anhand von Methoden empirischer Unterrichts- und Schulforschung eine eigene unterrichts- bzw. schulbezogene Forschungsfrage, welche dann in einem Projekt im Schulkontext umgesetzt wird.
7 Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Anteile sind aufgrund des Major-Minor-Modells im Bachelor und Master nicht getrennt ausweisbar.
8 LP siehe Fachwissenschaft
9 Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Anteile sind aufgrund des Major-Minor-Modells im Bachelor und Master nicht getrennt ausweisbar.
10 LP siehe Fachwissenschaft
11 Im Masterstudium absolvieren die Studierenden die Praxisphase, von der 15 LP auf die Vorbereitung in der Universität und 20 LP auf die Durchführung des Praxisblocks in der Schule entfallen.
12 Im Bachelorstudium werden 12 LP im Profilbereich erbracht, in dem die Studierenden sich mit Studieninhalten beschäftigen, die über die eigene Fachrichtung hinausgehen, und praktische Fertigkeiten mit Blick auf die eigene Professionaliserung erwerben. Im Masterstudium absolvieren die Studierenden das Projektband und entwickeln anhand von Methoden empirischer Unterrichts- und Schulforschung eine eigene unterrichts- bzw. schulbezogene Forschungsfrage, welche dann in einem Projekt im Schulkontext umgesetzt wird.
13 Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Anteile sind aufgrund des Major-Minor-Modells im Bachelor und Master nicht getrennt ausweisbar.
14 LP siehe Fachwissenschaft
15 Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Anteile sind aufgrund des Major-Minor-Modells im Bachelor und Master nicht getrennt ausweisbar.
16 LP siehe Fachwissenschaft
17 Masterstudium: Praktika zählen mit 3 LP Fachwissenschaft/Fachdidaktik zum 1. Fach und mit 6 LP Fachwissenschaft/Fachdidaktik zum 2. Fach.
18 Im Bachelorstudium werden 12 LP im Profilbereich erbracht, in dem die Studierenden sich mit Studieninhalten beschäftigen, die über die eigene Fachrichtung hinausgehen, und praktische Fertigkeiten mit Blick auf die eigene Professionaliserung erwerben.
Werden fachwissenschaftliche Veranstaltungen speziell für Lehramtsstudierende angeboten?
(Lehramtsbezogener / Polyvalenter) Bachelorstudiengang / B.Ed. Bachelor of Education Lehramtsbefähigender Masterstudiengang / M.Ed. Master of Education
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe Nein Alle Veranstaltungen
Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I Nein Alle Veranstaltungen
Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium Nein Alle Veranstaltungen
Info Button

Anmerkung:

Der 2-Fächer-Bachelorstudiengang ist polyvalent, daher werden keine speziellen fachwissenschaftlichen Angebote für Lehramtsstudierende vorgehalten. Anderes gilt bei fachdidaktischen Veranstaltungen. Einige der fachwissenschaftlichen Veranstaltungen im Lehramts-Master können auch von fachwissenschaftlichen Studierenden besucht werden.
Anzahl der Stellen bzw. Personen, die zum WS 2021/22 an der fachdidaktischen Lehre beteiligt waren
Professuren (Vollzeitäquivalente): 36.00
Stellen im akademischen Mittelbau (Vollzeitäquivalente): 106.51
Lehrbeauftragte (Personen): 179.00
abgeordnete Lehrkräfte (Personen): 9.00
Anzahl sonstiger Personen: 10.00
Sonstige Personen sind: Sonstige LfbA
Info Button

Anmerkung:

Stichtagserhebung laut Hochschulstatistik zum 01.12.2021

Indikatoren-Info:

Bei Professuren und Stellen im akademischen Mittelbau wurde nach Vollzeitäquivalenten gefragt. Lehrbeauftragte und abgeordnete Lehrkräfte sollten in Personen angegeben werden.
Sind die folgenden Themen an Ihrer Hochschule als Querschnittsthemen im Lehramtsstudium curricular verankert?
Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Ja, in allen Lehramtstypen
Demokratiebildung Ja, in allen Lehramtstypen
Deutsch als Zweitsprache Ja, in allen Lehramtstypen
Arbeit im multiprofessionellen Team / Teamteaching Ja, in allen Lehramtstypen
Schulentwicklung Nein
Gibt es weitere Querschnittsthemen, die an Ihrer Hochschule im Lehramtsstudium curricular verankert oder geplant sind und die Sie uns nennen möchten?
Diversität, Digitalisierung
Info Button

Anmerkung:

Alle Themen sind im Profilbereich des polyvalenten BA Studiums verankert ( https://www.tu-braunschweig.de/fk6/studierende/profilbereich).
Gibt es für Lehramtsstudierende verpflichtend im Curriculum verankerte Angebote (z.B. Lehrveranstaltungen, Praxisstudien) zum Erwerb von Medienkompetenz in einer digitalen Welt?
Curricular verankerte Angebote
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe Nein
Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I Nein
Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium Nein
Info Button

Anmerkung:

Diese sind als Wahlmöglichkeit im Profilbereich des polyvalenten BAs curricular verankert.

Indikatoren-Info:

Medienkompetenz umfasst hier folgende Bereiche: Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzung, Mediengestaltung, Mediendidaktik. Stand: Winter 2021/2022.
Wo sind Inhalte zum Thema Medienkompetenz in einer digitalen Welt im Lehramtsstudium curricular verankert?
  • In den Fachdidaktiken aller Lehramtsfächer
  • In den Fachwissenschaften aller Lehramtsfächer
  • In den Bildungswissenschaften
  • In sonstigen Studienbereichen, und zwar:
    Profilbereich des polyvalenten BA
Info Button

Indikatoren-Info:

Medienkompetenz umfasst hier folgende Bereiche: Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzung, Mediengestaltung, Mediendidaktik. Stand: Winter 2021/2022.
Gibt es an Ihrer Hochschule Zertifikatsangebote für Lehramtsstudierende und/oder berufstätige Lehrkräfte zu den nachfolgenden (Themen-)Bereichen?
  • Angebot(e) zum Thema Inklusion für Studierende
  • Angebot(e) zum Thema Inklusion für berufstätige Lehrkräfte
  • Angebot(e) zum Thema Erwerb von Medienkompetenz in einer digitalen Welt für Studierende
  • Angebot(e) zum Thema Beratungskompetenz für Studierende
Info Button

Indikatoren-Info:

Die folgenden Themen-Bereiche standen zur Auswahl: Ganztag, Inklusion, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Demokratiebildung, Erwerb von Medienkompetenz in einer digitalen Welt (Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzung, Mediengestaltung, Mediendidaktik), Change-Management, Beratungskompetenz, Gesundheitsförderung und Schulentwicklung.
Gibt es an Ihrer Hochschule Lehrveranstaltungen, in denen Lehramtsstudierende mit Studierenden anderer Studiengänge gemeinsam lernen?
  • Ja, es gibt Lehrveranstaltungen, in denen Lehramtsstudierende und Studierende anderer pädagogischer Fachrichtungen gemeinsam lernen
  • Ja, es gibt Lehrveranstaltungen, in denen Lehramtsstudierende mit Studierenden anderer Fachrichtungen (z.B. Soziale Arbeit, Psychologie) mit Bezug zum Berufsfeld Schule gemeinsam lernen
Info Button

Anmerkung:

Studierende im Lehramt sind in gemeinsamen Lehrveranstaltungen mit Studierenden aus den Disziplinen (beispielsweise Mathematik).
Welche Instrumente werden an Ihrer Hochschule genutzt, um Innovationen in die Lehrkräftebildung zu bringen?
QualtätPlus und InnvationPlus als Programme zur Studiengangsentwicklung.
Werden Lehramtsstudierende in die Weiterentwicklung der Lehrkräftebildung eingebunden?
Ja, und zwar durch folgende Maßnahmen: Im Rahmen von Akkreditierungen und durch regelmäßige Evaluationen
Gibt es Kooperationen mit Akteuren der dritten Phase, um gemeinsam die Lehrkräftebildung weiterzuentwickeln?
Ja, und zwar: Über das Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung als Einheit der Fakultät und verschiedene Forschungsprojekte die Erfahrungen von schulischen Mentor:innen nutzen, um die Praktikumsqualität zu verbessern.
Gibt es für Lehramtsstudierende im Curriculum verankerte Angebote (z.B. Lehrveranstaltungen, Praxisstudien), in denen der Erwerb von sogenannten 21st Century Skills (z.B. Kreatives Problemlösen, Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit) im Vordergrund steht?
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe

Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend, und zwar:
k.A.

Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I

Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend, und zwar:
k.A.

Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium

Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend, und zwar:
k.A.

Info Button

Anmerkung:

Die Vermittlung von 21st Century Future Skills ist integraler Bestandteil der Qualifizierungsziele im Lehramt. Ihre Vermittlung ist als Querschnittsthema in allen Veranstaltungen mitverankert.
Falls es an Ihrer Hochschule in der Lehrkräftebildung Angebote gibt, in denen der Erwerb von 21st Century Skills im Vordergrund steht, wo sind diese Angebote im Lehramtsstudium curricular verankert?
  • In den Fachdidaktiken aller Lehramtsfächer
  • In den Fachwissenschaften aller Lehramtsfächer
  • In den Bildungswissenschaften
  • In den Praxisphasen
  • In sonstigen Studienbereichen, und zwar:
    Durch das Projekthaus werden zudem ergänzenden Angebote explizit zu Future Skills auf Basis des 4K-Modell zentral angeboten.
Gibt es für Lehramtsstudierende extracurriculare Angebote, in denen der Erwerb von 21st Century Skills im Vordergrund steht?
Nein
Besteht an Ihrer Hochschule in der Lehrkräftebildung gemäß den Prüfungsordnungen die Möglichkeit, Prüfungsleistungen kooperativ zu erbringen, d.h. in Prüfungsformaten, in denen die Studierenden eine gemeinsame Leistung in Teamarbeit erbringen?
Kooperative Prüfungsformate
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe Ja, in allen Lehramtsfächern
Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I Ja, in allen Lehramtsfächern
Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium Ja, in allen Lehramtsfächern
Info Button

Indikatoren-Info:

Hiermit sind auch Prüfungsleistungen gemeint, die individuell benotet werden.
Falls es an Ihrer Hochschule möglich ist, in der Lehrkräftebildung Prüfungsleistungen in kooperativen Formaten zu erbringen, schätzen Sie bitte ein, wie oft diese Möglichkeit genutzt wird.
Anteil kooperativer Prüfungsformate
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe In wenigen Prüfungen
Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I In wenigen Prüfungen
Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium In wenigen Prüfungen
Info Button

Anmerkung:

Die an der TU Braunschweig gelebte Praxis kann auf der hier angebotenen Skala nicht abgebildet werden: Die Praxis ließe sich zwischen der Kategorie "in etwa der Hälfte der Fälle" und "in wenigen Fällen" beschreiben.
Wie oft werden Ihrer Einschätzung nach an Ihrer Hochschule in der Lehrkräftebildung Veranstaltungsformate genutzt, in denen die Studierenden kooperativ arbeiten (z.B. Projektseminare)?
Anteil kooperativer Veranstaltungsformate
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe In wenigen Fällen
Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I In wenigen Fällen
Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium In wenigen Fällen

Existiert an Ihrer Hochschule ein verpflichtend während des Studiums zu absolvierendes Orientierungspraktikum?
Ja
Info Button

Anmerkung:

Im BA erste Kontakte mit der Schulpraxis zur Unterstützung des Rollenwechsels (Schüler*in => Lehrer*in)
Sind außerschulische Praktika für Lehramtsstudierende an Ihrer Hochschule verpflichtend?
(Lehramtsbezogener / Polyvalenter) Bachelorstudiengang / B.Ed. Bachelor of Education Lehramtsbefähigender Masterstudiengang / M.Ed. Master of Education
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe Ja Nein
Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I Ja Nein
Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium Ja Nein
Wie werden die Studierenden im Rahmen der schulpraktischen Studien seitens Ihrer Hochschule betreut?
  • Die hochschulischen Betreuer*innen besuchen die Studierenden in ihren schulpraktischen Studien
  • Telefonischer/schriftlicher Austausch mit den Betreuer*innen
  • Es ist eine Vor- und/oder Nachbereitung in Seminaren o.ä. Formaten vorgesehen
  • Sonstige Formen der Betreuung, und zwar:
    Zwei Begleitseminarsitzungen währen des Vertiefungspraktikums.
Welche Personengruppen sind an der Betreuung der schulpraktischen Studien/Praktika in der Regel beteiligt?
  • Lehrkräfte der Schulen
  • Dozierende der Hochschulen
  • Vertreter*innen der Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung / Studienseminare
  • Sonstige, und zwar:
    Ansprechpartner:in für Praktika im Studiendekanat
Geben Sie bitte über Praxisphasen hinausgehende Maßnahmen für eine Theorie-Praxis-Verzahnung an
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe

Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen, und zwar:
Obligatrische Teilnahme an einem 15 stündigen kognitiv-behavioralen Classroom Managemet Training zur Vorbereitung auf das Vertiefungspraktikum im BA, dessen Inhalte in den Praxisbegleitseminaren während des Vertiefungspraktikums als theoretische Grundlage zur Reflexion der Praxiserfahrung dienen (kohärente Begleitstruktur zum BA-Praktikum. Die Trainer:innen und Praxisbegleitungen sind u.a. auch aktive Lehrkräfte.

Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I

Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen, und zwar:
Obligatrische Teilnahme an einem 15 stündigen kognitiv-behavioralen Classroom Managemet Training zur Vorbereitung auf das Vertiefungspraktikum im BA, dessen Inhalte in den Praxisbegleitseminaren während des Vertiefungspraktikums als theoretische Grundlage zur Reflexion der Praxiserfahrung dienen (kohärente Begleitstruktur zum BA-Praktikum. Die Trainer:innen und Praxisbegleitungen sind u.a. auch aktive Lehrkräfte.

Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium

Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen, und zwar:
Obligatrische Teilnahme an einem 15 stündigen kognitiv-behavioralen Classroom Managemet Training zur Vorbereitung auf das Vertiefungspraktikum im BA, dessen Inhalte in den Praxisbegleitseminaren während des Vertiefungspraktikums als theoretische Grundlage zur Reflexion der Praxiserfahrung dienen (kohärente Begleitstruktur zum BA-Praktikum. Die Trainer:innen und Praxisbegleitungen sind u.a. auch aktive Lehrkräfte.

Info Button

Anmerkung:

Einzelne Forschende der FK6 arbeiten im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (TU4Teachers II + III) eng mit Schulen zusammen, um die Professionalisierung der Lehrerbildung an der TU Braunschweig voranzutreiben.

Existieren an Ihrer Hochschule Projekte/Initiativen zur Förderung der Internationalisierung der Lehrkräftebildung?
Ja, und zwar: Im Rahmen des Projekts QualitätPlus: Internationalisierung der Lehrerbildung an der TU Braunschweig wird derzeit daran gearbeitet, ein internationales Netzwerk mit Partnerschulen weltweit aufzubauen, um Studierenden im BA die Möglichkeit zu geben, ihr Schulpraktikum auch im Ausland abzuleisten. Zusätzlich wurde das DAAD Projket Go out - Come in zur Förderung von Mobilitäten im Lehramtsstudium und zur Ermöglichung von schulpraktischen Aufenthalten eingeworben.

In welchen Bereichen finden Kooperationen zwischen erster und zweiter Phase der Lehrkräftebildung statt?
  • Gemeinsam durchgeführte Informationsveranstaltungen
  • Gemeinsam durchgeführte Praxisphasen im Lehramtsstudium
  • Sonstige, und zwar:
    Regionalnetz GHR300 - Umsetzug und Durchführung der Praxisphase/Verzahnung wisschafts- und berufsfeldbezogener Ausbildugselemente
Info Button

Anmerkung:

Info zum Vorbereitungsdienst
In welcher Form kooperiert Ihre Hochschule mit Akteuren der zweiten Phase der Lehrkräftebildung?
  • Sonstige, und zwar:
    im Rahmen des GHR300 Praktikums besteht eine Kooperation der Fakultät mit den Studienseminaren der Region und über das Regionalnetz GHR300
Gibt es an Ihrer Hochschule berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengänge für Berufstätige ohne Lehramtsqualifikation, die sich für das Lehramt qualifizieren möchten?
Nein
Info Button

Indikatoren-Info:

Wenn die Frage mit "Ja" beantwortet wurde, sollte zudem der Studiengang sowie die Anzahl der zum WS 21/22 eingeschriebenen Studierenden angegeben werden.

Wie viele Studierende waren zum WS 2021/22 insgesamt an Ihrer Hochschule eingeschrieben?
17507
Info Button

Anmerkung:

Amtliche Studierendenstatistik, Haupthörer inkl. Beurlaubte, Stichtag 25.11.2021

Indikatoren-Info:

Kopfzahlen, nur Ersthörer*innen. In der Angabe können Beurlaubte enthalten sein.
Anzahl der Lehramtsstudierenden an der Hochschule zum WS 2021/22
Polyvalente Bachelorstudiengänge 1618
Lehramtsbefähigende Masterstudiengänge/M.Ed. Master of Education 677
Info Button

Anmerkung:

Amtliche Studierendenstatistik, Haupthörer inkl. Beurlaubte, Stichtag 25.11.2021

Indikatoren-Info:

Kopfzahlen, nur Ersthörer*innen. In der Angabe können Beurlaubte enthalten sein.
Sind innerhalb der Hochschule strategische Ziele für die Lehrkräftebildung formuliert?
Ja
Dokumentation/Quelle der Ziele
Es existieren zum einen Zielvereinbarungen der TU Braunschweig mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, zum anderen Zielvereinbarungen bzgl. Lehre und Studium zwischen der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften und dem Präsidium der TU Braunschweig.
Wird im Leitbild/Mission Statement Ihrer Hochschule explizit auf die Lehrkräftebildung Bezug genommen?
Ja
Info Button
Wird die Lehrkräftebildung explizit in dem Verantwortungsbereich der Leitungsebene (Rektorat bzw. Präsidium) verortet und ihr personell zugeordnet?
Ja, und zwar ist die Lehrkräftebildung dem Verantwortungsbereich Seit 2018 neu etablierten Amt der Vizepräsidentin für Lehrer*innenbildung und Wissenstransfer zugeordnet
Info Button

Anmerkung:

Das Präsidium wird im Verbund der niedersächsischen Lehrerbildung durch die o.g. Vizepräsidentin und eine Vertreterin der FK6 vertreten.

Welcher Akteur / welche Institution trägt die Verantwortung für die Qualitätssicherung in den Lehramtsstudiengängen?
  • Fakultäten/Fachbereiche/Studienkommissionen
  • Vizepräsident*in/Prorektor*in für Lehrkräftebildung
Bestehen in Bezug auf die Lehramtsstudiengänge Kooperationen mit anderen Hochschulen?
Ja
Folgende Kooperationen bestehen in Bezug auf die Lehramtsstudiengänge:
Mit der Hochschule: Bestandteile des Curriculums, für die die kooperierende(n) Hochschule(n) zuständig ist/sind
Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium Hochschule für Bildende Künste Braunschweig Fachausbildung Kunstpädagogik und Darstellendes Spiel
Info Button

Anmerkung:

Bei der HBK findet eine künstlerische Aufnahmeprüfung statt.
Existiert an Ihrer Hochschule ein Zentrum für Lehrerbildung/eine School of Education bzw. eine ähnliche/andere Einrichtung als übergreifende Institution der lehrkräftebildungsbezogenen Aktivitäten Ihrer Hochschule?
Sonstiges, und zwar: An der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften übernimmt das Studiendekanat der Fakultät in Verantwortung der/des Studiendekan:in alle Aufgaben eines Zentrums für Lehrkräftebildung/Schools of Education. Da an der Fakultät alle angebotenen Lehramtsfächer sowie Bildungswissenschaften, Fachwissenschaften und Fachdidaktiken, mit Ausnahme von 3 ‚Satelliten' vereint sind (die gymnasialen Fächer Mathematik, Physik und Chemie werden in Kooperation mit den Fakultäten 1 (Carl-Friedrich Gauß – Fakultät)/5 (Elektrotechnik, Informationstechnik, Physik) und 2 (Lebenswissenschaften) angeboten). Daher ist ein zusätzliches koordinierendes Zentrum nicht notwendig. Außerdem kooperiert die Fakultät mit der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK) in den Fächern Darstellendes Spiel und Kunstpädagogik. Zu beachten ist aber auch, dass an dieser Fakultät außer zukünftigen Lehrkräften auch Fachwissenschaftler*innen ausgebildet werden. Im Bereich der Forschung existiert seit November 2019 das Research Institut of Teacher Education zur Koordination von Verbundprojekten der Lehrkräftebildung.
Wird das Zentrum für Lehrerbildung/die School of Education bzw. die ähnliche/andere Einrichtung an Ihrer Hochschule in Kooperation mit einer oder mehreren anderen Hochschulen betrieben?
Nein
Info Button

Anmerkung:

Alle Aufgaben eines Zentrums für Lehrerbildung/School of Education werden im Studiendekanat der Fakultät bearbeitet.
Welche Organisationsform des Zentrums für Lehrerbildung/der School of Education bzw. der ähnlichen/anderen Einrichtung liegt an Ihrer Hochschule vor?
Sonstiges, und zwar: die Aufgaben eines Zentrums werden im Studiendekanat der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften bearbeitet
Wo liegen die Aufgaben des Zentrums für Lehrerbildung/der School of Education bzw. einer ähnlichen/anderen Einrichtung als übergreifende Institution der lehrkräftebildungsbezogenen Aktivitäten an Ihrer Hochschule und inwieweit werden diese vom Zentrum für Lehrerbildung/von der School of Education bzw. ähnlichen Einrichtung verantwortet?
Aufgaben Verantwortungsgrad
Inhaltliche Gestaltung der Lehramtsstudiengänge gemeinsame Verantwortung mit anderen Akteuren
Konzeptionelle Weiterentwicklung der Lehramtsstudiengänge gemeinsame Verantwortung mit anderen Akteuren
Berufungsverfahren in der Lehrkräftebildung alleinige Verantwortung
Forschungsaufgaben in der Lehrkräftebildung keine Verantwortung
Qualitätssicherung der Lehramtsstudiengänge gemeinsame Verantwortung mit anderen Akteuren
Lehraufgaben in den Lehramtsstudiengängen gemeinsame Verantwortung mit anderen Akteuren
Promotionsvorhaben in der Lehrkräftebildung keine Verantwortung
Serviceangebote für Lehramtsstudierende gemeinsame Verantwortung mit anderen Akteuren
Serviceangebote für Hochschulleitungen keine Verantwortung
Koordination von Praxisphasen alleinige Verantwortung
Info Button

Anmerkung:

Die Angaben oben beziehen sich auf die Tätigkeitsfelder des Studiendekanats. Im November 2019 wurde das Research Insitute of Teacher Education als eigenständiges Institut der Fakultät gegründet. Hier werden Forschungsaktivitäten zu Lehrerbildung akquiriert, koordiniert und begleitet.
Anzahl der im Zentrum für Lehrerbildung/der School of Education bzw. der vergleichbaren Einrichtung Beschäftigten
Anzahl Professor*innenstellen: k.A.
Anzahl Stellen akademische Mitarbeiter*innen aus dem Mittelbau: k.A.
Anzahl Stellen sonstige Mitarbeiter*innen (z.B. nicht-wissenschaftliches Personal): 5.00
Info Button

Anmerkung:

Seit November 2019 koordiniert das Research Institute of Teacher Education lehramtsbezogene und fächerübergreifende Forschungstätigkeiten. Das Studiendekanat mit 5 VZÄ koordiniert parallel die Studienabläufe im Lehramt.

Indikatoren-Info:

Gefragt wurde nach den Zahlen für die einzelnen Personalkategorien mit Stand 30.06.2021. (Vollzeitäquivalente)
Welche Akteure / welche Institutionen an Ihrer Hochschule führen die bezüglich der Lehrkräftebildung relevanten Berufungsverfahren federführend durch?
Fakultäten/Fachbereiche

Wo liegt die institutionelle Verortung des Promotionsrechts für Absolvent*innen der Lehramtsstudiengänge an Ihrer Hochschule?
  • Bei den Fakultäten (Fachwissenschaften, Bildungswissenschaften)
Wie werden an Ihrer Hochschule berufsbegleitende Promotionen von bereits an Schulen berufstätigen Lehrkräften gefördert?
Im Bereich der Bildungswissenschaften: Individuelle Maßnahmen der Lehrstühle und Professuren und durch die Beratung im Promotionsbüro der Fakultät
Im Bereich der Fachdidaktiken: Individuelle Maßnahmen der Lehrstühle und Professuren und durch die Beratung im Promotionsbüro der Fakultät
Info Button

Anmerkung:

Die Graduiertenakademie GradTUBS bietet allen Doktorand/innen der TU Braunschweig fach- und fakultätsübergreifend Unterstützung auf dem Weg zur Promotion in Form von zielgruppenspezifischen Weiterbildungskursen und Netzwerkveranstaltungen (https://www.tu-braunschweig.de/gradtubs).

Werden an Ihrer Hochschule Studiengänge mit integrierter Sonderpädagogik, z. B. Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe mit integrierter Sonderpädagogik angeboten?
Nein
In welchen Bereichen stellt Inklusion an Ihrer Hochschule ein Querschnittsthema dar?
  • Existierendes Querschnittsthema in den Bildungswissenschaften
  • Existierendes Querschnittsthema in den Fachdidaktiken
  • Existierendes Querschnittsthema in den Fachwissenschaften
Info Button

Indikatoren-Info:

Das heißt, es muss kein gesondertes Modul / keine gesonderte Lehrveranstaltung zur Inklusion geben, aber das Thema ist Gegenstand mehrerer Lehrveranstaltungen.
Sind schulpraktische Studien in inklusiv arbeitenden Schulen bzw. Schulen mit "Gemeinsamem Unterricht" (von Schüler*innen mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf) verpflichtend oder als Wahlmöglichkeit vorgesehen?
  • Nein, sie sind nicht vorgesehen
Gibt es (institutionalisierte) Arbeitsformen zur Abstimmung inklusionsbezogener Inhalte zwischen den (Teil-)Studiengängen bzw. den beteiligten Lehramtsfächern?
  • Nein
Wo sind Inhalte zum Thema Inklusion im Lehramtsstudium curricular verankert?
  • In allen Fachdidaktiken
  • In allen Fachwissenschaften
  • In den Bildungswissenschaften
  • In den Praxisphasen
  • Sonstige, und zwar:
    im Professionalisierungsbereich
Wie werden an Ihrer Hochschule Lehramtsstudierende auf die praktische Arbeit in einer multiprofessionellen Kooperationskultur vorbereitet?
  • Es gibt keine entsprechende strukturierte Vorbereitung
Info Button

Indikatoren-Info:

Gemeint ist Multiprofessionalität als die Zusammenarbeit von Personen aus unterschiedlichen Berufsgruppen.
Verpflichtend zu absolvierende Lehrveranstaltungen, die den Erwerb von professionellen Kompetenzen zur Bewältigung der folgenden Herausforderungen in den Vordergrund stellen:
Lehramtstyp Kompetenz
Die folgenden Themen standen zur Auswahl: Schulentwicklung, Organisation und Gestaltung von Ganztagsschulen, Unterrichtsentwicklung (d.h. systematische Verbesserung der Qualität des Unterrichts), Arbeit im multiprofessionellen Team/Teamteaching, Inklusion/Heterogenität, Deutsch als Zweitsprache, Sprachsensibler Unterricht, Pädagogische Diagnostik, Individuelle Förderung (z.B. unterschiedliche Aufgabenformate, kooperatives Lernen), Demokratiebildung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Medienkompetenz in einer digitalen Welt (Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzung, Mediengestaltung, Mediendidaktik), Interkulturelle Kompetenz, Überfachliche Kompetenzen (wie Kommunikation, kreatives Problemlösen und Gestaltungsfähigkeit), Personale Kompetenzen (wie Diskurs- und Reflexionsfähigkeit, Teamfähigkeit und Selbstführung). Darüber hinaus konnten Freitextangaben gemacht werden.
Lehramtstyp 1: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Interkulturell
  • Personal
Lehramtstyp 3: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Interkulturell
  • Personal
Lehramtstyp 4: Lehrämter der Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Interkulturell
  • Personal