Ein Studium des Lehramtstyp 1 wird in insgesamt 15 Ländern angeboten. Davon bieten neun Länder das gestufte Studienmodell Bachelor/Master an, die anderen sechs Länder ein grundständiges Studium mit dem Abschluss Staatsexamen. Die Regelstudienzeit variiert je nach Land und Studienstruktur: Ein Studium mit dem Abschluss Staatsexamen beträgt in der Regel zwischen sieben und neun Hochschulsemestern. Für den Studienabschluss Bachelor werden in allen Fällen sechs Semester veranschlagt, für den Abschluss Master weitere zwei bis vier Semester. Der Workload in der gestuften Studienstruktur umfasst insgesamt 300 Leistungspunkte; in der grundständigen Studienstruktur müssen 210 bis 270 Leistungspunkte erbracht werden.

Mehr InformationenWeniger Informationen

Bestand im WS 2021/22 für Anfänger*innen eines lehramtsbezogenen Bachelorstudiengangs/B.Ed. Bachelor of Education eine Zulassungsbeschränkung?
Zulassungsbeschränkung im WS 2021/22
Freie Universität Berlin Ja, in allen Fächern
Universität Potsdam Ja, in einzelnen Fächern
Universität Bremen Ja, in einzelnen Fächern
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig Ja, in einzelnen Fächern
Stiftung Universität Hildesheim Ja, in allen Fächern
Leuphana Universität Lüneburg Ja, in allen Fächern
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Ja, in einzelnen Fächern
Universität Vechta Ja, in einzelnen Fächern
Technische Universität Dortmund 1 Ja, in allen Fächern
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Ja, in allen Fächern
Universität Koblenz-Landau (Koblenz) Ja, in einzelnen Fächern
Universität Trier 2 Ja, in einzelnen Fächern
Europa-Universität Flensburg Ja, in einzelnen Fächern
Universität Erfurt Ja, in einzelnen Fächern
Universität Duisburg-Essen Ja, in einzelnen Fächern
Universität Paderborn Ja, in einzelnen Fächern
Universität Siegen 3 Ja, in einzelnen Fächern
Pädagogische Hochschule Freiburg University of Education Ja, in allen Fächern
Pädagogische Hochschule Heidelberg Ja, in allen Fächern
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg 4 Ja, in allen Fächern
Universität Koblenz-Landau (Landau) Ja, in einzelnen Fächern
Bergische Universität Wuppertal Ja, in einzelnen Fächern
Universität zu Köln 5 Ja, in allen Fächern
Universität Osnabrück 6 Ja, in einzelnen Fächern
Universität Bielefeld 7 Ja, in allen Fächern
Universität Hamburg Ja, in einzelnen Fächern
Info Button

Anmerkungen:

1 Der Zugang zum Bachelorstudium ist über die Bildungswissenschaften (außer im Lehramt an Berufskollegs) und zusätzlich über einzelne Fächer zulassungsbeschränkt. Im Lehramt an Berufskollegs besteht eine Zulassungsbeschränkung ausschließlich in einzelnen Fächern.
2 Das Fach Grundschullehramt an sich war mit NC belegt, zudem die Fächer Biologie und Geographie in allen Schularten
3 Die Sonderpädagogischen Lehrämter sind nur in Form eines Aufbau-Masters an der Uni Siegen studierbar.
4 Es besteht eine Zulassungsbeschränkung zum lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang über die Bildungswissenschaften, nicht über die Fächer.
5 Es erfolgt keine Teilzulassung zum Kombinationsstudiengang. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben zu Fächerkombinationen wirken sich NCs immer auf den Gesamtstudiengang aus. Einzelne Fächer haben keinen NC
6 Der Bachelor-Studiengang Bildung, Erziehung und Unterricht qualifiziert sowohl für den Master Lehramt an Grundschulen als auch für den Master Lehramt an Haupt- und Realschulen. Dadurch sind viele Fächer, die in beiden Schulformen möglich sind, NC-belastet, obwohl die Zahl der Haupt-/Realschul-Studierenden gering ist.
7 Bildungswissenschaften als obligatorischer Anteil aller lehramtsbezogenen Bachelorstudiengänge ist zulassungsbeschänkt. Auch Ebene der einzelnen Fächer gibt es nur sehr wenige Zulassungsbeschränkungen.
Anzahl der Lehramtsstudierenden im 1. und 2. Fachsemester des Masterstudiengangs zum WS 2021/22
Anzahl der Lehramtsstudierenden Anzahl der weiblichen Lehramtsstudierenden
Freie Universität Berlin 258 228
Universität Potsdam 1 187 160
Universität Bremen 77 66
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main 2 - -
Universität Rostock - -
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig 3 105 90
Stiftung Universität Hildesheim 205 181
Leuphana Universität Lüneburg 167 146
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 444 391
Universität Vechta 177 152
Technische Universität Dortmund 170 155
Westfälische Wilhelms-Universität Münster 240 220
Universität Koblenz-Landau (Koblenz) 4 319 278
Universität Trier 5 - -
Europa-Universität Flensburg 213 185
Universität Erfurt 302 -
Universität Kassel - -
Universität Duisburg-Essen 182 167
Universität Paderborn 170 150
Universität Siegen 149 136
Pädagogische Hochschule Freiburg University of Education 329 -
Pädagogische Hochschule Heidelberg 216 194
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg 134 120
Bergische Universität Wuppertal 284 259
Universität zu Köln 169 159
Universität Osnabrück 6 194 178
Universität Bielefeld 288 250
Universität Hamburg 7 0 -
Info Button

Anmerkungen:

1 Masterstudium Lehramtstyp 6 erst ab Wintersemester 2023/2024 möglich
2 B.Sc. und M.Sc WiPäd sind hier abgebildet.
3 Amtliche Studierendenstatistik, Haupthörer inkl. Beurlaubte, Stichtag 25.11.2021
4 Campus Koblenz
5 Lehramt Grundschule im Aufbau, deshalb aktuell noch keine Masterzahlen
6 Inkl. dem Studiengang "Master Lehramt an berufsbildenden Schulen für Fachbachelor"
7 Masterzulassungen erfolgten zum WS 2021/22 in Hamburg in die noch nicht reformierten Lehramtsstudiengänge "Lehramt für die Primarstufe und Sekundarstufe I", "Lehramt an Gymnasien", "Lehramt an berufsbildenden Schulen", "Lehramt für Sonderpädagogik". In die reformierten Masterstudiengänge wird erstmals zum WS 2023/24 zugelassen. Zum Lehramtstyp 1 können daher noch keine Angaben gemacht werden. Es studierten aber 222 Personen im 1. und 2. Semester des auslaufenden Masterstudiengangs "Lehramt für die Primarstufe und Sekundarstufe I", davon 183 Frauen.

Indikatoren-Info:

Kopfzahlen, nur Ersthörer*innen. In der Angabe können Beurlaubte enthalten sein.
Anzahl der Lehramtsstudierenden mit angestrebtem Abschluss Staatsexamen im 7. und 8. Fachsemester zum WS 2021/22
Anzahl der Lehramtsstudierenden Anzahl der weiblichen Lehramtsstudierenden
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt 135 122
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 276 243
Universität Passau 231 -
Universität Regensburg 1 311 277
Julius-Maximilians-Universität Würzburg 265 230
Technische Universität Chemnitz 110 95
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main 240 212
Universität Greifswald 2 - -
Universität Rostock 83 71
Universität des Saarlandes 41 38
Technische Universität Dresden 148 138
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 226 198
Universität Kassel 3 174 147
Ludwig-Maximilians-Universität München 323 297
Universität Leipzig 264 240
Info Button

Anmerkungen:

1 Der Studiengang Lehramt für Sonderpädagogik startete erst zum WS 2021/22, folglich gab es noch keine Studierenden im 7. und 8. Fachsemester.
2 Die Studiengang Lehramt an Grundschulen wurde erst zum WS 2019/2020 eröffnet. Somit kann es keine Studierenden im 7. und 8. FS geben.
3 Die Daten enthalten nicht die Studierendenzahlen der Erweiterung- und Zusatzprüfung im jeweiligen Lehramt

Indikatoren-Info:

Kopfzahlen, nur Ersthörer*innen. In der Angabe können Beurlaubte enthalten sein.

Genaue Bezeichnung der angebotenen Lehramtstypen
Lehramtstypenbezeichnung
Universität Augsburg Lehramt an Grundschulen
Otto-Friedrich-Universität Bamberg Lehramt an Grundschulen
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt LehramtPlus an Grundschulen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Lehramt an Grundschulen
Universität Passau 1 Lehramt an Grundschulen
Universität Regensburg Lehramt an Grundschulen
Julius-Maximilians-Universität Würzburg Lehramt an Grundschulen
Freie Universität Berlin Lehramt an Grundschulen
Universität Potsdam 2 Lehramt für die Primarstufe (LPri), Lehramt für die Primarstufe mit Schwerpunktbildung auf die Inklusionspädagogik (LPI)
Universität Bremen Lehramt an Grundschulen
Technische Universität Chemnitz Lehramt an Grundschulen
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Lehramt an Grundschulen
Justus-Liebig-Universität Gießen Lehramt an Grundschulen
Universität Greifswald Lehramt an Grundschulen
Universität Rostock Lehramt an Grundschulen
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig 3 Lehramt an Grundschulen
Stiftung Universität Hildesheim Lehramt an Grundschulen
Leuphana Universität Lüneburg Lehramt an Grundschulen
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Lehramt an Grundschulen
Universität Vechta Lehramt an Grundschulen
Technische Universität Dortmund Lehramt an Grundschulen
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Lehramt an Grundschulen
Universität Koblenz-Landau (Koblenz) Lehramt an Grundschulen
Universität Trier Lehramt Grundschule
Universität des Saarlandes Lehramt für die Primarstufe (LP)
Technische Universität Dresden Lehramt an Grundschulen
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Lehramt an Grundschulen
Europa-Universität Flensburg Lehramt an Grundschulen
Universität Erfurt 4 Lehramt an Grundschulen
Universität Kassel Lehramt an Grundschulen
Universität Duisburg-Essen Lehramt an Grundschulen
Universität Paderborn Lehramt an Grundschulen
Universität Siegen 5 Lehramt an Grundschulen/ Lehramt für Grundschule mit Integrierter Förderpädagogik
Pädagogische Hochschule Freiburg University of Education Lehramt Primarstufe (B.A., M.Ed., inkl. Profilierung Europalehramt Primarstufe und dt.-frz. Integrierten Studiengang Lehramt Primarstufe)
Pädagogische Hochschule Heidelberg 6 B.A. Bildung im Primarbereich (Bezug Lehramt Grundschule), Master of Education Lehramt Grundschule
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Lehramt Grundschule
Universität Koblenz-Landau (Landau) Lehramt an Grundschulen
Bergische Universität Wuppertal 7 Lehramt an Grundschulen
Universität zu Köln Lehramt an Grundschulen
Ludwig-Maximilians-Universität München Lehramt an Grundschulen
Universität Leipzig 8 Lehramt an Grundschulen
Universität Osnabrück Lehramt an Grundschulen
Universität Bielefeld Lehramt an Grundschulen
Universität Hamburg 9 Lehramt an Grundschulen
Info Button

Anmerkungen:

1 Zu Lehramtstyp 3: Lehramt an Realschulen (210 LP) und alternativ dazu die konsekutiven Studiengänge für Realschule (180 LP + 120 LP).
2 Bei LSek erfolgt im Masterstudium eine Schwerpunktbildung auf eine der beiden Stufen (Sek. I oder Sek. II). LFör nur Bachelorstudiengänge, Master erst ab Wintersemester 2023/2024
3 Zum WS 2014/15 wurden die Masterstudiengänge "Lehramt an Grundschulen" und "Lehramt an Haupt- und Realschulen" (mit jew. Schwerpunkt) umgestellt auf das Modell GHR 300- Umstrukturierung der Masterstudiengänge im Grund-, Haupt- und Realschulbereich- (Ausbau der 2-semesterigen auf 4-semesterige Masterstudiengänge). Das Modell wurde 2016 evaluiert.
4 Seit 2013/14 Master of Education Grundschule; Master of Education Regelschule.
5 Aufbau-Master - Lehramt für sonderpädagogische Förderung (SoPäFö) mit den Förderschwerpunkten „Emotionale und soziale Entwicklung“ sowie „Lernen“.
6 Der konsekutive Bachelor- und Master-Studiengang "Ingenieurpädagogik" führt zum höheren Lehramt an beruflichen Schulen.
7 Die Universität Wuppertal bietet die Lehramtsstudiengänge in gestufter Struktur an, mit den fächerabhängigen Abschlüssen Bachelor of Arts/Bachelor of Science/Bachelor of Applied Science/Bachelor of Education und Master of Education.
8 Die Universität Leipzig bietet die Lehrämter mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung an.
9 Weiterhin gibt es den Masterstudiengang "Lehramt für die Primarstufe und Sekundarstufe I" (Typ 2)
Angebotene Studienstruktur
Studienstruktur der angebotenen Lehramtstypen
Otto-Friedrich-Universität Bamberg grundständige Studienstruktur mit Abschluss Staatsexamen mit Leistungspunkten
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 1 grundständige Studienstruktur mit Abschluss Staatsexamen mit Leistungspunkten
Universität Passau 2 grundständige Studienstruktur mit Abschluss Staatsexamen mit Leistungspunkten
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main 3 grundständige Studienstruktur mit Abschluss Staatsexamen mit Leistungspunkten
Justus-Liebig-Universität Gießen grundständige Studienstruktur mit Abschluss Staatsexamen mit Leistungspunkten
Universität Rostock grundständige Studienstruktur mit Abschluss Staatsexamen mit Leistungspunkten
Universität Kassel grundständige Studienstruktur mit Abschluss Staatsexamen mit Leistungspunkten
Ludwig-Maximilians-Universität München grundständige Studienstruktur mit Abschluss Staatsexamen mit Leistungspunkten
Info Button

Anmerkungen:

1 Neben dem Abschluss Staatsexamen kann im LAT 4 auch ein Masterabschluss erworben werden, der jedoch nicht zum Eintritt in den Vorbereitungsdienst qualifiziert.
2 In Passau gibt es für das Lehramt an Realschulen zwei Studienstrukturen: a) gestufte Abschlüsse mit Bachelor of Education/Master of Education mit obligatorischer Erster Staatsprüfung sowie b) eine grundständige Studienstruktur mit Leistungspunkten, Modulprüfungen und obligatorischer Erster Staatsprüfung. Die Modulprüfungen (= 40%) und die Erste Staatsprüfung (= 60%) ergeben zusammen das Erste Staatsexamen (= 100%). Die Umstellung auf gestufte Studienstrukturen mit Abschluss Bachelor/Master unter Beibehaltung der Ersten Staatsprüfung für die Lehrämter Grund- und Mittelschulen sowie Gymnasien wird diskutiert. Nur die Erste Staatsprüfung eröffnet den Zugang zum Vorbereitungsdienst. Der Zeitrahmen für die Umsetzung steht noch nicht fest.
3 Lehramtstyp 5 als B.Sc. und M.Sc. WiPäd

Indikatoren-Info:

Stand: Winter 2021/2022.

Werden fachwissenschaftliche Veranstaltungen speziell für Lehramtsstudierende angeboten?
(Lehramtsbezogener / Polyvalenter) Bachelorstudiengang / B.Ed. Bachelor of Education Lehramtsbefähigender Masterstudiengang / M.Ed. Master of Education Grundständiger Lehramtsstudiengang (Abschluss Erstes Staatsexamen)
Otto-Friedrich-Universität Bamberg - - Wenige Veranstaltungen
Universität Regensburg 1 - - Wenige Veranstaltungen
Universität Passau 2 - - Wenige Veranstaltungen
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main 3 - - Die meisten Veranstaltungen
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg - - Die meisten Veranstaltungen
Leuphana Universität Lüneburg Etwa die Hälfte der Veranstaltungen Die meisten Veranstaltungen -
Universität Greifswald 4 - - Die meisten Veranstaltungen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg - - Die meisten Veranstaltungen
Universität Bremen Etwa die Hälfte der Veranstaltungen Etwa die Hälfte der Veranstaltungen -
Technische Universität Chemnitz 5 - - Wenige Veranstaltungen
Universität Trier 6 Wenige Veranstaltungen Wenige Veranstaltungen -
Pädagogische Hochschule Heidelberg 7 Die meisten Veranstaltungen Die meisten Veranstaltungen -
Universität Erfurt Die meisten Veranstaltungen Nein -
Europa-Universität Flensburg Die meisten Veranstaltungen Alle Veranstaltungen -
Universität Siegen 8 Die meisten Veranstaltungen Die meisten Veranstaltungen -
Westfälische Wilhelms-Universität Münster 9 Die meisten Veranstaltungen Alle Veranstaltungen -
Universität Kassel 10 - - Etwa die Hälfte der Veranstaltungen
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt - - Wenige Veranstaltungen
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig 11 Nein Alle Veranstaltungen -
Universität Duisburg-Essen Wenige Veranstaltungen Wenige Veranstaltungen -
Universität Vechta Wenige Veranstaltungen Alle Veranstaltungen -
Julius-Maximilians-Universität Würzburg 12 - - Die meisten Veranstaltungen
Universität Rostock - - Die meisten Veranstaltungen
Justus-Liebig-Universität Gießen - - Die meisten Veranstaltungen
Stiftung Universität Hildesheim 13 Nein Die meisten Veranstaltungen -
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Die meisten Veranstaltungen Wenige Veranstaltungen -
Universität Augsburg - - Etwa die Hälfte der Veranstaltungen
Universität Koblenz-Landau (Koblenz) 14 Die meisten Veranstaltungen Alle Veranstaltungen -
Technische Universität Dortmund Die meisten Veranstaltungen Die meisten Veranstaltungen -
Universität des Saarlandes - - Die meisten Veranstaltungen
Universität Potsdam 15 Die meisten Veranstaltungen Die meisten Veranstaltungen -
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg 16 Die meisten Veranstaltungen Die meisten Veranstaltungen -
Universität Paderborn 17 Die meisten Veranstaltungen Die meisten Veranstaltungen -
Technische Universität Dresden 18 - - Wenige Veranstaltungen
Universität Koblenz-Landau (Landau) Die meisten Veranstaltungen Alle Veranstaltungen -
Pädagogische Hochschule Freiburg University of Education 19 Alle Veranstaltungen Alle Veranstaltungen -
Freie Universität Berlin 20 Etwa die Hälfte der Veranstaltungen Etwa die Hälfte der Veranstaltungen -
Bergische Universität Wuppertal 21 Etwa die Hälfte der Veranstaltungen Die meisten Veranstaltungen -
Universität zu Köln 22 Etwa die Hälfte der Veranstaltungen Etwa die Hälfte der Veranstaltungen -
Ludwig-Maximilians-Universität München 23 - - siehe Anmerkung
Universität Leipzig - - Die meisten Veranstaltungen
Universität Osnabrück 24 Etwa die Hälfte der Veranstaltungen Etwa die Hälfte der Veranstaltungen -
Universität Bielefeld 25 Die meisten Veranstaltungen Wenige Veranstaltungen -
Universität Hamburg 26 siehe Anmerkung siehe Anmerkung -
Info Button

Anmerkungen:

1 Studierende des Lehramts für Sonderpädagogik studieren zwei sonderpädagogische Fachrichtungen, in denen die Lehre ausschließlich für Studierende dieses Studiengangs angeboten wird. In den sonderpädagogischen Fachrichtungen existiert keine Trennung zwischen Fachwissenschaft und Fachdidaktik.
2 Die fachwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen (reine Fachwissenschaft der Unterrichtsfächer) werden in der Regel polyvalent angeboten. Eine Ausnahme bildet das Unterrichtsfach Mathematik nicht vertieft für die Lehrämter an Grund-, Mittel- und Realschulen.
3 Anstatt Lehramtstyp 5: Bachelor/Master Wirtschaftspädagogik. Bei Wirtschaftspädagogik werden nur im Zweitfach fachwissenschaftliche Veranstaltungen nur für Lehramtsstudierende angeboten. Die Situation ist sehr unterschiedlich für verschiedene Fächer; z.T. erledigt die Fachdidaktik bei Lehramtstyp 1/3/6 die fachwissenschaftliche Ausbildung, z.T. läuft die fachwissenschaftliche Ausbildung vollkommen parallel zu anderen Studiengängen.
4 Beim Lehramt an Gymnasien werden in den Fächer Mathematik und Physik v.a. Übungen speziell für Lehramtsstudierende angeboten.
5 Spezielle Veranstaltungen im studierten Fach Mathematik; keine hochschulspezifischen Vorgaben, aber Vorgaben zu Inhalten in der Lehramtsprüfungsordnung I des Freistaates Sachsen.
6 Die fachwissenschaftlichen Veranstaltungen sind i.d.R. horizontal polyvalent; es gibt in den Fächern natürlich auch lehramtsspezifische Lehrveranstaltungen, insbesondere in den Masterstudiengängen; in Biologie sind es überwiegend studiengangsspezifische Lehrveranstaltungen.
7 Das Lehramtsstudium spielt an Pädagogischen Hochschulen grundsätzlich eine wichtige Rolle, der Großteil aller Lehrveranstaltungen hat damit in der Regel einen Bezug zur Lehrer:innenbildung. Fachwissenschaft und Fachdidaktik sind häufig innerhalb von Lehrveranstaltungen miteinander verschränkt.
8 Lehramt für sonderpädagogische Förderung ist ein Aufbaustudium - es werden keine Unterrichtsfächer in dem Aufbaustudium studiert.
9 Gem. Lehrerausbildungsgesetz (LABG 2009 in der Fassung von 2016) und Lehramtszugangsverordnung (LZV in der Fassung von 2016) sind die Anteile der fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und bildungswissenschaftlichen Studienanteile vorgegeben. Für den Lehramtstyp 5 (berufliche Fächer) ist der Anteil stark abhängig von den gewählten allgemeinbildenden bzw. berufskundlichen Fächern.
10 Bei der Angabe ist zu beachten, dass es Fächer gibt, die ausschließlich für das Lehramt ausbilden, solche, die überwiegend für das Lehramt ausbilden, und solche, die (rein quantitativ) nur beiläufig für das Lehramt ausbilden. Daher sind die Angaben geschätzt.
11 Der 2-Fächer-Bachelorstudiengang ist polyvalent, daher werden keine speziellen fachwissenschaftlichen Angebote für Lehramtsstudierende vorgehalten. Anderes gilt bei fachdidaktischen Veranstaltungen. Einige der fachwissenschaftlichen Veranstaltungen im Lehramts-Master können auch von fachwissenschaftlichen Studierenden besucht werden.
12 Die "fachwissenschaftlichen Veranstaltungen speziell für Lehramtsstudierende" variieren in Abhängigkeit vom gewählten Studienfach von "wenige Veranstaltungen" bis "die meisten Veranstaltungen".
13 Aufgrund der Polyvalenz der Bachelorstudiengänge stehen die Lehrveranstaltungen auch den Studierenden der Nicht-Lehramts-Varianten offen. Die Kompetenzvorgaben der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen (Nds. MasterVO-Lehr) wurden bei der Gestaltung des Curriculums zugrunde gelegt. Die Lehrveranstaltungen berücksichtigen diese entsprechend.
14 Unterschiedlich je nach Fach und Studierendenverteilung.
15 Ca. 1/3 aller Veranstaltungen im Lehramtsstudium (bezogen auf Angebote in Fach 1 und Fach 2) sind lehramtsbezogen (nur Lehramtsstudierende als Teilnehmerinnen und Teilnehmer).
16 Die PH Ludwigsburg hat Fachwissenschaften überwiegend für Lehrämter reserviert.
17 Zu beachten ist, dass dieser Aspekt je nach Fachkultur variiert.
18 Lehramtstyp 5: Anteil variiert zwischen den Fachrichtungen.
19 Bei Lehramtstyp 1 und 3: An der Pädagogischen Hochschule Freiburg sind ca. 70% der Studierenden in einem Lehramtsstudiengang, die anderen in sonstigen bildungswissenschaftlichen Bachelor-/Masterstudiengängen.Beim Lehramtstyp 5 werden die Abschlüsse B.Eng/B.Sc. und M.Sc. erworben. Natürlich gibt es innerhalb des normalen Curriculums fachdidaktische,berufspädagogische und schulpraktische Veranstaltungen im Umfang von ca. 1/3 für alle Studierenden dieser Bachelor-/Masterstudiengänge.
20 Das Angebot spezieller fachwissenschaftlicher Veranstaltungen für Lehramtsstudierende ist fachspezifisch sehr unterschiedlich umfangreich.
21 Z.B. einen schulformspezifischen Teilstudiengang "Germanistik und Mathematik für die Grundschule" und in vielen Teilstudiengängen schulformspezifische "Profile".
22 28% der Studierenden der Universität zu Köln studieren einen Lehramtsstudiengang. Demzufolge stellen Lehramtsstudierende generell einen großen Anteil in allen Veranstaltungen und werden auch entsprechend berücksichtigt.
23 Es gibt erhebliche fachspezifische Unterschiede zwischen den Fächern. Bsp. im Unterrichtsfach Mathematik wurden nahezu alle fachwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen ausschließlich für Lehrämter angeboten, in anderen Fächern nur ein kleiner Teil.
24 Die Anteile variiieren je nach Studiengang, Fach und Studienbereich zwischen "wenig" und "alle". Es sind daher mittlere Angaben gemacht worden ohne besonderen Aussagewert.
25 Der niedrige Anteil der fachwissenschaftlichen Veranstaltungen im Master ergibt sich aus dem hohen zeitlichen Gewicht von lehramtsspezifischen Pflichtangeboten (Praxissemester, vor- und nachbereitenden Veranstaltungen, Deutsch als Zweitsprache (DaZ)). Im zweiten Master des sonderpädagogischen Studiums müsste man zudem wahrscheinlich "alle Veranstaltungen" angeben. Im Bachelor der Lehramtstypen 1 und 6 schwankt die Anzahl der Veranstaltungen zwischen "etwa die Hälfte" und "die meisten".
26 Das Angebot spezieller Lehrveranstaltungen für Lehramtsstudiengänge liegt in der Verantwortung der Fachbereiche/Fakultäten und lässt sich nicht fachübergreifend beantworten.
Gibt es für Lehramtsstudierende verpflichtend im Curriculum verankerte Angebote (z.B. Lehrveranstaltungen, Praxisstudien) zum Erwerb von Medienkompetenz in einer digitalen Welt?
Curricular verankerte Angebote
Otto-Friedrich-Universität Bamberg Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität Regensburg 1 Nein
Universität Passau Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main 2 Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 3 Ja, für Lehramtsstudierende bestimmter Lehramtsfächer verpflichtend
Leuphana Universität Lüneburg Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität Greifswald 4 Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Nein
Universität Bremen 5 Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Technische Universität Chemnitz Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität Trier Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Pädagogische Hochschule Heidelberg 6 Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität Erfurt Ja, für Lehramtsstudierende bestimmter Lehramtsfächer verpflichtend
Europa-Universität Flensburg Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität Siegen Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Ja, für Lehramtsstudierende bestimmter Lehramtsfächer verpflichtend
Universität Kassel Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Nein
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig 7 Nein
Universität Duisburg-Essen Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität Vechta Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Julius-Maximilians-Universität Würzburg 8 Nein
Universität Rostock Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Justus-Liebig-Universität Gießen Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Stiftung Universität Hildesheim Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität Augsburg Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität Koblenz-Landau (Koblenz) Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Technische Universität Dortmund 9 Nein
Universität des Saarlandes Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität Potsdam 10 Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität Paderborn Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Technische Universität Dresden 11 Nein
Pädagogische Hochschule Freiburg University of Education Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Freie Universität Berlin Ja, für Lehramtsstudierende bestimmter Lehramtsfächer verpflichtend
Bergische Universität Wuppertal Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität zu Köln 12 Nein
Ludwig-Maximilians-Universität München Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität Leipzig 13 Nein
Universität Osnabrück Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Universität Bielefeld Ja, für Lehramtsstudierende bestimmter Lehramtsfächer verpflichtend
Universität Hamburg Ja, für alle Lehramtsstudierenden verpflichtend
Info Button

Anmerkungen:

1 Eine entsprechende Grundlagenveranstaltung wird für Lehramtsstudierende aller Schularten im Wahlpflichtbereich des Erziehungswissenschaftlichen Studiums angeboten. Die Verankerung des Erwerbs von Basisqualifikationen zum Lehren und Lernen in einer digitalisierten Welt in allen Lehramtsstudiengängen ist in Planung.
2 L5: WiPäd Ja, aber keine explizit dafür ausgewiesene Veranstaltung, sondern in verschiedene Module integriert.
3 Es gibt einen Ergänzungsstudiengang "Medienbildung" für alle Schulformen
4 Es ist geplant in den Studiengängen für Regionale Schule und Gymnasium Medienbildung verpflichtend ins Curriculum aufzunehmen.
5 Art und Umfang der Medienkompetenzförderung variieren in den Lehramtstypen und in den Fächern.
6 Verpflichtendes Modul "Grundlagen der Medienbildung und der mündlichen Kommunikation" im Rahmen des Übergreifenden Studienbereichs in allen lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen.
7 Diese sind als Wahlmöglichkeit im Profilbereich des polyvalenten BAs curricular verankert.
8 Es gibt ein umfangreiches Angebot im Wahlpflichtbereich (sog. freier Bereich) und in Veranstaltungen des Lehrstuhls für Schulpädagogik
9 Wird mit der Reakkreditierung der Lehramtsstudiengänge ab WS 2022/23 umgesetzt
10 Obligatorisches Modul "Sprach- und Medienbildung" im Masterstudium (derzeit schon bei den Lehramtstypen 3 und 4, für Typ 1 ab dem Wintersemester 2022/2023)
11 Geplant ab WiSe 2023/24
12 Das ist als Thema in den einzelnen Fächern/Teilstudiengängen entsprechend der Vorgaben der KMK und rechtlichen Vorgaben in NRW verankert. Es ist aber nicht mit Leistungspunkten bewehrt und daher in der Regel ausschließlich in den Modulhandbüchern ausgewiesen.
13 Ein Modul zur Medienbildung wird seit WS 2021/22 angeboten und ist ab Einschreibung in 2024 verpflichtend.

Indikatoren-Info:

Medienkompetenz umfasst hier folgende Bereiche: Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzung, Mediengestaltung, Mediendidaktik. Stand: Winter 2021/2022.

Sind außerschulische Praktika für Lehramtsstudierende an Ihrer Hochschule verpflichtend?
(Lehramtsbezogener / Polyvalenter) Bachelorstudiengang / B.Ed. Bachelor of Education Lehramtsbefähigender Masterstudiengang / M.Ed. Master of Education Grundständiger Lehramtsstudiengang (Abschluss Erstes Staatsexamen)
Otto-Friedrich-Universität Bamberg 1 - - Ja
Universität Regensburg 2 - - Ja
Universität Passau 3 - - Ja
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main 4 - - Ja
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg - - Ja
Leuphana Universität Lüneburg Ja Nein -
Universität Greifswald 5 - - Ja
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg - - Ja
Universität Bremen Nein Nein -
Technische Universität Chemnitz 6 - - Ja
Universität Trier 7 Nein Nein -
Pädagogische Hochschule Heidelberg 8 Nein Nein -
Universität Erfurt Nein Nein -
Europa-Universität Flensburg 9 Nein Nein -
Universität Siegen 10 Ja Nein -
Westfälische Wilhelms-Universität Münster 11 Ja Nein -
Universität Kassel - - Nein
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt 12 - - Ja
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig Ja Nein -
Universität Duisburg-Essen 13 Ja Nein -
Universität Vechta Ja Nein -
Julius-Maximilians-Universität Würzburg 14 - - Ja
Universität Rostock 15 - - Ja
Justus-Liebig-Universität Gießen 16 - - Ja
Stiftung Universität Hildesheim Ja Nein -
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 17 Ja Nein -
Universität Augsburg 18 - - Ja
Universität Koblenz-Landau (Koblenz) 19 Nein Nein -
Technische Universität Dortmund 20 Ja Nein -
Universität des Saarlandes 21 - - Ja
Universität Potsdam 22 Ja Nein -
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg 23 Nein Nein -
Universität Paderborn 24 Ja - -
Technische Universität Dresden 25 - - Nein
Universität Koblenz-Landau (Landau) Nein Nein -
Pädagogische Hochschule Freiburg University of Education 26 Nein Nein -
Freie Universität Berlin Nein Nein -
Bergische Universität Wuppertal 27 Ja Nein -
Universität zu Köln 28 Ja Nein -
Ludwig-Maximilians-Universität München 29 - - Ja
Universität Leipzig - - Nein
Universität Osnabrück Ja Nein -
Universität Bielefeld 30 Ja Ja -
Universität Hamburg Nein Nein -
Info Button

Anmerkungen:

1 Im Lehramtstyp 5: einjähriges berufliches Praktikum als weitere Voraussetzung für den Vorbereitungsdienst. Außerschulische Praktika im Erweiterungsstudium "Beratungslehrkraft" sowie im Fach "Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt"
2 Das achtwöchige Betriebspraktikum muss entweder vor Beginn des Studiums oder im Laufe des Studiums während der vorlesungsfreien Zeit absolviert werden und ist nicht Bestandteil des universitären Studiums (gemäß § 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 der bayernweit verpflichtend geltenden Lehramtsprüfungsordnung I vom 13. März 2008).
3 Das Betriebspraktikum als Zulassungsvoraussetzung zur Ersten Staatsprüfung im Umfang von 8 Wochen gilt für alle Lehrämter (Grundschule, Mittelschule, Realschule, Gymnasien) oder ist anstelle dessen anrechnungsfähig im kaufmännischen Praktikum, das einen Umfang von 3 Monaten (Lehramt an Realschulen) oder 4 Monaten (Lehramt an Gymnasien) Dauer hat, wenn die Studierenden das Fach Wirtschaftswissenschaften gewählt haben. Gilt auch für den gestuften Realschul-Bachelor/Master-Studiengang, wobei das Betriebspraktikum in der Bachelorphase geregelt ist. Im Master of Education besteht die Möglichkeit, ein außerschulisches Praktikum mit pädagogischem Bezug zu absolvieren.
4 Ein achtwöchiges Betriebspraktikum ist für alle Studierenden Pflicht; dieses Betriebspraktikum liegt aber in Händen der Hessischen Lehrkräfteakademie (HLA). Für Studierende, die ein Studium des Lehramts an Gymnasien vor dem WS 2014/15 begonnen haben, war dieses Praktikum verpflichtend; für Studierende ab dem WS 2014/15 ist dieses jedoch nicht mehr Pflicht.
5 Im 1. bzw. 2. Semester ist ein Sozialpraktikum zu absolvieren. Das Praktikum kann in Kindertageseinrichtungen, Jugendeinrichtungen oder in der Ferienbetreuung absolviert werden. Zudem ist es möglich, das Praktikum an einer Schule, jedoch im außerunterrichtlichen Bereich, zu absolvieren.
6 Praktikum in einer Kindertagesstätte
7 Optional kann eines der beiden orientierenden Praktika im Bachelor of Education außerschulisch absolviert werden (vgl. Landesverordnung Anlage 2: 11. Regelungen für Praktika an außerschulischen Lern- oder Ausbildungsorten: http://www.uni-trier.de/fileadmin/forschung/ZFL/templates/LVO_BA_MA.pdf
8 Im Bachelor Bildung im Sekundarbereich (Bezug Lehramt Sekundarstufe I) und in den Masterstudiengängen Grundschule und Sonderpädagogik ist jeweils ein Praktikum obligatorisch, das an einer Schule oder an einer mit einer Schule kooperierenden Einrichtung absolviert werden kann.
9 Im BA/ Spezialisierung berufli. Bildung muss ein OP-Teil außerschulisch absolviert werden (Ausbildungsbetrieb bspw.)
10 Außerschulisches Berufsfeldpraktikum (mindestens 4 Wochen) soll in der Regel außerschulisch sein.
11 Das Berufsfeldpraktikum (BFP) wird in außerschulischen Handlungsfeldern absolviert. Die außerschulischen Erfahrungen müssen einschlägig insofern sein, als dass sie einen Bezug zum angestrebten Lehramt und/oder den studierten Unterrichtsfächern aufweisen. Der Schwerpunkt liegt im Bereich außerschulischer Bildungseinrichtungen.
12 Da keine gesonderten Angaben für die gestufte Studienstruktur (Bachelor/Master) gemacht wurden, ist diese hier nicht aufgeführt. Acht Wochen Betriebspraktikum laut Lehramtsprüfungsordnung LPO I.
13 Berufsfeldpraktikum
14 Betriebspraktikum, Umfang 8 Wochen, i.d.R. ohne Berufsfeldbezug Schule
15 Ist beim Lehramtstyp 5 nicht Bestandteil des Studiums, jedoch Voraussetzung für die Zulassung zum M.A. Wirtschaftspädagogik und M.Ed. Berufspädagogik.
16 Die Studierenden aller Lehramtsstudiengänge absolvieren während des Studiums ein insgesamt achtwöchiges Betriebspraktikum. Im Studiengang für das Lehramt an Förderschulen wird derzeit ein Praxissemester erprobt, wodurch das Betriebspraktikum entfallen ist.
17 Das erste Praktikum im Bachelor ("Orientierungspraktikum") ist außerschulisch konzipiert. Im Master of Education finden keine außerschulischen Praktika statt. Ausnahme: Im Masterstudiengang für das Lehramt an berufsbildenden Schulen wird ein sog. "Forschungsvorhaben" neben dem Fachpraktikum (an der Schule) absolviert. Im Forschungsvorhaben wird eine Forschungs- oder Entwicklungsaufgabe durch die Studierenden in Schule, Betrieb oder einer anderen berufsbildenden Einrichtung durchgeführt.
18 Betriebspraktikum (8 Wochen)
19 Berufspraktische Erfahrungen für berufliche Fächer als Zulassungsvoraussetzung (mind. 12 Wochen bei technischen Fächern, mind. 26 Wochen bei Fach Pflege vor Studienbeginn).
20 Alle Studierenden absolvieren im Bachelor ein in der Regel außerschulisches Berufsfeldpraktikum. Im Studium für das Lehramt an Berufskollegs müssen die Studierenden zusätzlich eine fachpraktische Ausbildung von 12 Monaten ableisten, die Hälfte hiervon ist bis zur Anmeldung der Masterarbeit nachzuweisen.
21 Für die Lehramtstypen 1, 3 und 4 ein vierwöchiges Betriebspraktikum; für Lehramtstyp 5: Betriebspraktika von mindestens 36 Wochen. Im Rahmen des Fachstudiums evangelische Religion und katholische Religion ist darüber hinaus ein vierwöchiges Kirchenpraktikum vorgesehen.
22 Ein Praktikum (Praktikum in pädagogisch-psychologischen Handlungsfeldern, PppH, im Bachelorstudium) soll in pädagogisch-psychologischen Handlungsfeldern durchgeführt werden, die sich nicht auf den obligatorischen oder wahlobligatorischen Unterricht an Schulen beziehen.
23 Bisher war für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst ein vierwöchiges Betriebspraktikum Voraussetzung.
24 Es gibt für alle Lehrämter im Bachelor ein Berufsfeldpraktikum, das i.d.R. außerhalb von Schule absolviert wird; im Rahmen von Projekten kann es aber ausnahmsweise auch nach Absprache in Schule absolviert werden. Im Lehramt an Berufskollegs muss eine fachpraktische Tätigkeit im Umfang von 12 Monaten absolviert werden. Sofern sie nicht im Bachelor oder in Form einer Ausbildung absolviert wurde, ist sie im Master oder vor Beginn des Vorbereitungsdienstes zu absolvieren. Daher habe ich beim BK-Lehramt ein Kreuz beim M.Ed. gesetzt.
25 Lehramtstyp 5: Die berufliche Praxis kann vor oder während des Studiums erworben und nachgewiesen werden.
26 Bei Lehramtstyp 5: Gemäß KMK-Rahmenvereinbarung vom 17.03.2016 muss vor der Zulassung zum Vorbereitungsdienst eine fachpraktische Tätigkeit im Umfang von 52 Wochen nachgewiesen werden.
27 Für Lehramtstyp5 bzw. Lehramt an Berufskollegs (alle Fachrichtungen und Fächer) ist außerhalb des Studiums eine fachpraktische Tätigkeit von 12 Monaten nachzuweisen. Laut Lehrerausbildungsgesetz NRW ist das sogenannte Berufsfeldpraktikum durchzuführen. Es ist in der Regel außerschulisch zu gestalten, kann aber grundsätzlich auch in der Schule absolviert werden.
28 Berufsfeldpraktikum im zweiten Studienjahr
29 Betriebspraktikum: 8 Wochen
30 Landesweite Regelung nach Lehrerausbildungsgesetz 2009 mit Änderung von 2016; die berufsfeldbezogene Praxisstudie wird in der Regel außerschulisch absolviert.
Geben Sie bitte über Praxisphasen hinausgehende Maßnahmen für eine Theorie-Praxis-Verzahnung an
Otto-Friedrich-Universität Bamberg Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Vorbereitungs-, Begleit-, Nachbereitungsveranstaltung
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Schulische Praktika
Universität Regensburg 1 Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Brückencafé und Lernwerkstatt Grundschulpädagogik (Veranstaltungsreihen für Studierende und Lehrkräfte); Lernpatenprojekt der Schulpädagogik, in dem Studierende Schüler*innen betreuen; Fortbildungsangebote für Lehrkräfte
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
regelmäßige Informationsveranstaltungen zum Referendariat; kooperative Fortbildungsveranstaltungen für Seminar- und Praktikumslehrkräfte
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Nutzung des Schulnetzwerks dialogUS; Projekt "Schulpraxis einmal anders!?"; Besuche von Schulklassen in unsiversitären Lehr-Lern-Laboren; Unterrichtsbesuche und zusätzliche Unterrichtsversuche im Rahmen fachdidaktischer Lehrveranstaltungen
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Kooperationen mit Bildungsakteuren im Bereich des außerschulischen Lernens im Rahmen universitärer Lehrveranstaltungen
Universität Passau Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Begleitseminare zu den studienbegleitenden Praktika
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Lehrveranstaltung Kooperationsseminar
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
z.B. Studienbegleitendes Praktikum, Exercitium Paedagogicum
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main 2 Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
das Projekt „Digitales Coaching in Praxisphasen (DigiCoP)“ zur Erhöhung der Reflexionsgelegenheiten mithilfe der Einbindung der Videoanalyse (Fremd- und Eigenvideos) in die Praxisseminare.
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Service Learning Angebote
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Einrichtungen der Stadt Frankfurt, Service Learning Angebote, wie z.B. Tellus-Programm zusammen mit der Crespo-Foundation
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Grundschuldidaktische Kolloquien
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Absprachen zur Studieninhalten, gemeinsame Reflexionen der Unterrichtshospitationen, Projekte
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Zusammenarbeit mit Primegrundschulen, regelmäßige Arbeitsbesprechungen mit Schulleitungen und Lehrkräften, Unterstützung bei individuellen Förderungen
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) und Fachverbände
Leuphana Universität Lüneburg Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Qualitätsoffensiver Lehrerbildung mit ZZL-Netzwerk und CODIP als zentrale Projekte zur Theorie-Praxis-Verzahung in vielen Fächern und Institutionen. Integration eines "Projektbandes" zur Förderung des Forschenden Lernens der Studierenden in das Studium.
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Qualitätsoffensiver Lehrerbildung mit ZZL-Netzwerk und CODIP als zentrale Projekte zur Theorie-Praxis-Verzahung in vielen Fächern und Institutionen; Regionalnetz zur Abstimmung der Zusammenarbeit. Einbindung von Studien- und Fachseminarleitungen in die Lehre und Entwicklungsarbeit.
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Qualitätsoffensiver Lehrerbildung mit ZZL-Netzwerk und CODIP als zentrale Projekte zur Theorie-Praxis-Verzahung in vielen Fächern und Institutionen; spezielle Aufgabe im Dekanat der Fakultät Bildung (Prodekanat Vernetzung) zur Vernetzung mit Schulen (Etablierung Netzwerk von Campusschulen; digital vernetzter Klassenraum an einer Campusschule)
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Qualitätsoffensiver Lehrerbildung mit ZZL-Netzwerk als zentrales Projekt zur Theorie-Praxis-Verzahung in vielen Fächern und Institutionen. Campus Community mit außerschulischen Lernorten (z.B. Zukunftswerkstatt Buchholz, Jesteburg).
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 3 Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Universität Bremen Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Forum Bildungsforschung
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Promotions-Programm „Duale Promotion“; Tool „e-Portfolio“ (digitales Portfolio); Tool „Blended Open Online Courses – BOOC“
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Studien-Praxis-Projekte; Veranstaltungsreihe ‚Nachgefragt!‘
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Senatorische Behörde Bildung und Landesinstitut im Bereich Digitalisierung und Medienbildung; gemeinsame Veranstaltungen mit Senatorischer Behörde, Schulamt, Landesinstitut
Technische Universität Chemnitz Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Forschungsprojekte (z.B. DigiLeG)
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Besuch von außerschulischen Lernorten, Expert:innenvorträge
Universität Trier 4 Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Fachbezogene Treffen Studienseminare & Uni; Gemeinsame Infoveranstaltungen zum Übergang in den VD; beide Einrichtungen arbeiten im ZfL eng zusammen
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Schulvertreter sind Mitglieder und arbeiten im ZfL mit
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Lehrerfort- und -weiterbildung ist institutionell Mitglied und arbeitet im ZfL mit
Pädagogische Hochschule Heidelberg Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Dozierenden-Forum (Diskussion aktueller Fragen bgzl. Schule), Veranstaltungsreihe: „Sonderpädagogik meets Fachdidaktik“ (Dozierendenaustausch zu schulischen/didaktischen Fragestellungen)
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Ausbildungsberater*innenschulung (nach Bedarf), Studientage für Ausbildungsberater*innen (alle 2 Jahre)
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Ausbildungsberater*innenschulung (nach Bedarf), Studientage für Ausbildungsberater*innen (alle 2 Jahre)
Universität Erfurt Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
verschiedene Angebote durch abgeordnete Lehrer*innen
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Veranstaltungen zum Übergang in die 2. Phase gemeinsam genutzter Feedbackbogen zu Unterrichtsversuchen
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Praxisphasentage und Fortbildungen
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Kooperationsveranstaltungen mit Schulträgern, Kommunen und Landkreisen
Europa-Universität Flensburg 5 Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Gemeinsam ausgerichtete Fortbildungsveranstaltungen mit dem Landesseminar (Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein) für (angehende) Lehrkräfte aller Schulformen und Fächer
Universität Siegen 6 Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Siegener Netzwerk für Schulentwicklung (SiNet) Bc:Olpe: Kooperationsverbund zwischen der Universität Siegen der Kreisstadt Olpe und allen allgemeinbildenden Schulen in Olpe. Durch bc:Olpe werden Kooperationsprojekte im Bildungsbereich angebahnt und weiterentwickelt, welche die Forschungs- und Lehrinteressen der Hochschule und das Entwicklungsinteresse der Bildungsinstitutionen vor Ort produktiv verbinden: https://bc-olpe.de/
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Siegener Netzwerk für Schulentwicklung (SiNet) Bc:Olpe: Kooperationsverbund zwischen der Universität Siegen der Kreisstadt Olpe und allen allgemeinbildenden Schulen in Olpe. Durch bc:Olpe werden Kooperationsprojekte im Bildungsbereich angebahnt und weiterentwickelt, welche die Forschungs- und Lehrinteressen der Hochschule und das Entwicklungsinteresse der Bildungsinstitutionen vor Ort produktiv verbinden: https://bc-olpe.de/
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Im Rahmen von Forschungsprojekten in den Fächern gibt es eine Vielzahl von Maßnahmen, an denen sich Studierende zur Theorie-Praxis-Verzahnung beteiligen können, auch in Verbindung mit dem Projekt "Dealing with Diversity" der WWU im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung.
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Im Rahmen von Lehr- und Forschungsprojekten in den Fächern gibt es eine Vielzahl von Maßnahmen, an denen sich Studierende zur Theorie-Praxis-Verzahnung gemeinsam mit Schulen beteiligen können.
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Projekte zu verschiedenen Themenfeldern wie Digitalisierung und Internationalisierung, gemeinsam mit der Bezirksregierung Münster
Universität Kassel Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Qualitätsoffensive Lehrerbildung: PRONET2 - Handlungsfeld I: Reflexive Praxisstudien
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Qualitätsoffensive Lehrerbildung: PRONET2 - Handlungsfeld I: Reflexive Praxisstudien
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Qualitätsoffensive Lehrerbildung: PRONET2 - Handlungsfeld I: Reflexive Praxisstudien
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Qualitätsoffensive Lehrerbildung: PRONET2 - Handlungsfeld I: Reflexive Praxisstudien
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig 7 Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Obligatrische Teilnahme an einem 15 stündigen kognitiv-behavioralen Classroom Managemet Training zur Vorbereitung auf das Vertiefungspraktikum im BA, dessen Inhalte in den Praxisbegleitseminaren während des Vertiefungspraktikums als theoretische Grundlage zur Reflexion der Praxiserfahrung dienen (kohärente Begleitstruktur zum BA-Praktikum. Die Trainer:innen und Praxisbegleitungen sind u.a. auch aktive Lehrkräfte.
Universität Duisburg-Essen Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
https://www.uni-due.de/proviel/skillslabs-startseite/
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Fachverbundarbeit im Praxissemester in den Kommunikations- und Kooperationsräumen auf einer Online-Plattform: https://zlb.uni-due.de/praxissemester/#2353f25d82c9e7ed0
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
https://www.uni-due.de/proviel/skillslabs-startseite/
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Qualitätsoffensive Lehrerbildung: Einzelvorhaben: Professionalisierung für Vielfalt (ProViel), 2016-2023 Handlungsfeld 2 (von 3) mit neun Einzelprojekten: Stärkung der Theorie-Praxis-Vermittlung (Innovationen für Praxisphasen und für universitäre Lehre, Abstimmung mit Vorbereitungsdienst): https://www.uni-due.de/proviel/skillslabs-startseite/ Verbundprojekt: Communities of Practice NRW für eine Innovative Lehrerbildung (ComeIn),2020-2023 Konsortialführung Universität Duisburg Essen / Verbundprojekt aller zwölf lehrerbildenden Universitäten NRWs; Partner: MKW, MSB, fünf Bez.Reg.’en und die QUA-LiS Ziel: Phasenübergreifende Förderung der digitalisierungsbezogenen Kompetenzen (Universität, Vorbereitungsdienst, Lehrkräftefortbildung): https://www.uni-due.de/comein/ Herbstschule Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht Mehrtägige, phasenübergreifende und praxisorientierte Fortbildungs-Veranstaltung zur Förderung von Diversitätssensibilität im schulischen Kontext, ausgerichtet vom ZLB der UDE in Kooperation mit den Kompetenzzentren der Städte Essen und Mülheim/Oberhausen sowie der Bildungsinitiative RuhrFutur: https://zlb.uni-due.de/herbstschule/
Universität Vechta Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
z.B. Fachtage zu aktuellen Bildungsthemen, Service Learning-Projekte
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
z.B. gemeinsame Unterrichtsprojekte, Podiumsdiskussionen
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
z.B. Museen, Sozialverbänden
Julius-Maximilians-Universität Würzburg Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Netzwerk Lehrerbildung
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
DIGI-JUMP Praktikum Seminar service learning Uniklasse
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
vielfältige Angebote im freien Bereich vielfältige Gastvorträge
Universität Rostock Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Lehrerbildungslandpartie (Studierende besuchen über mehrere Tage hinweg Schulen im ländlichen Raum), Maßnahmen im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Aufbau von Schulnetzwerken
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Lehrerbildungslandpartie (Studierende besuchen über mehrere Tage hinweg Schulen im ländlichen Raum,Städte und Dörfer stellen sich vor)
Justus-Liebig-Universität Gießen Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Projekte zur Verbesserung der Qualität von Studium und Lehre (z. B. Fit in Inklusion, Gießener Offensive Lehrerbildung etc.)
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
gemeinsame Mentorentage, Bildungsforum, gemeinsame Veranstaltungen für LiV (Referendare) und Studierende
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
gemeinsame Mentorentage, Bildungsforum, kooperative Didaktik-Seminare
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Abordnung von Lehrkräften
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Theorie-Praxis-Räume als Lehr-Lern-Labore
Universität Augsburg 8 Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
u.a. Veranstaltungen zur Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Praktika; Fortbildungsangebote für Lehrkräfte
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
verschiedene Kooperationen mit Studienseminaren
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
u.a. Praktika, Projekte, Lehr:werkstatt
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
verschiedene Kooperationen mit außerschulischen Akteuren
Universität Koblenz-Landau (Koblenz) Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Z.B. Einbezug schulpraktischer Reflexion in den universitären Lehrveranstaltungen
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Z.B. Einbezug schulpraktischer Reflexion in den universitären Lehrveranstaltungen
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Z.B. Einbindung zusätzlicher schulpraktischer Elemente in die Konzeption fachdidaktischer Lehrveranstaltungen
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Zusammenarbeit mit außerschulischen Lernorten
Technische Universität Dortmund Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
EULe - Erfolgreich Unterrichten und Lernen https://www.dokoll.tu-dortmund.de/cms/de/Lehramtsstudium/Studierende1/programm-eule/
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
fachbezogene Projekte
Universität des Saarlandes Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
seminarbezogene Unterrichtsbesuche
Universität Potsdam Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Explizite Vermittlung von professionsbezogenen Inhalten in fachwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen (Schwerpunktbereich Professionalisierung der Qualitätsoffensive Lehrerbildung PSI Potsdam)
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Projekt "Campusschulen" im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Prinzip Lernreise (in Zusammenarbeit mit Kreidestaub e.V.)
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Professionalisierungspraktikum im Master
Universität Paderborn Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Vielfalt stärken - Sprachförderung für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache, Vielfalt stärken - Digital Scouts, Vielfalt stärken-Sommercamp, Schul-Kontaktbörse, Sprachbegleitung Geflüchteter, Forder-Förder-Projekt, Balu und Du, LIFE - Lesen in Familien erleben, Schülerlabor coolmint.paderborn, Offenes Ohr, Students@School
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Paderborner Rechtschreibförderung (PRef) in Kooperation mit einem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ), Sprachbegleitung Geflüchteter in Kooperation mit Privathaushalten, Students@School, DiversiTeach - Vielfalt lehren
Technische Universität Dresden 9 Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Unterrichtsvideographie, Microteaching/Trainingskonzepte in Lehrveranstaltungen
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Exkursionen zu Kooperationsschulen im Rahmen von Lehrveranstaltungen etc
Universität Koblenz-Landau (Landau) Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Bildungswissenschaftliche und fachdidaktische Veranstaltungen
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Bildungswissenschaftliche und fachdidaktische Veranstaltungen einzelner Dozierender
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Bildungswissenschaftliche und fachdidaktische Veranstaltungen einzelner Dozierender
Pädagogische Hochschule Freiburg University of Education Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Orientierungspraktikum; Integriertes Semesterpraktikum
Freie Universität Berlin Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
K2teach (Fallvignetten; Lehr-Lern-Labore; Seminare zur datengestützten Schul- und Unterrichtsentwicklung; FOCUS Videoportal); Workshop-Reihe Lehramt Plus
Bergische Universität Wuppertal 10 Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
siehe Anmerkung
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
siehe Anmerkung
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
siehe Anmerkung
Universität zu Köln 11 Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Verschiedene Projekte des ZfL: https://zfl.uni-koeln.de/projekte ZDI Schülerlabor: https://zdi-schuelerlabor.uni-koeln.de/ Schülerlabor ELKE: https://chemiedidaktik.uni-koeln.de/schuelerlabor-elke Kinderuni: https://kinderuni.uni-koeln.de/ Schüler an die Uni: https://verwaltung.uni-koeln.de/abteilung21/content/studieninteressierte/wo_finde_ich_weitere_angebote/schueler_studieren/index_ger.html
Ludwig-Maximilians-Universität München Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Lehrkräftefortbildungen
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Informationsveranstaltungen zum Referendariat; Austausch Studierende - Referendare; Projekt ZSePra (Zusammenarbeit Seminar - Praktikum); Austausch Institute - Seminarleiter;
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Im Vordergrund steht hier der Austausch Universität - Schule. Ergebnisse aus universitären Seminaren - in der Regel Unterrichtsentwürfe und –materialien - werden von Studierenden an Schulen eingesetzt und somit unmittelbar auf Praxistauglichkeit getestet. Darüber hinaus gibt es Projekte, die den Besuch universitärer Veranstaltungen von Schülergruppen vorsehen.; Projekt: UNI-Klassen; Projekt: Lernen durch Fördern;
Universität Leipzig Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
https://www.zls.uni-leipzig.de/forschung-und-projekte/praxis-im-lehramtsstudium
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
https://www.zls.uni-leipzig.de/forschung-und-projekte/praxis-im-lehramtsstudium
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Personalrotation / Abordnung von Lehrkräften aus dem Geschäftsbereich des Kultusministeriums
Universität Osnabrück 12 Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Methodisch-praktische Veranstaltungen, Studienprojekte
Maßnahmen in Kooperation mit Studienseminaren
Grund-/Haupt-/Realschule: Praxisphase (Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung des Praxissemesters) im Tandem mit Lehrbeauftragen vorrangig aus den Studienseminaren. Zudem fachspezifische Projekte, etwa betreute Unterrichtsexperimente (Sport)
Maßnahmen in Kooperation mit Schulen
Semeserbegleitende Praktika als MINT-AG (z.B. Biologie); fächerspezifische Kooperationen (etwa in Musik, Sport oder Textilem Gestalten) als Unterrichtsexperimente, Hospitationen oder Kooperationsprojekte mit Praxisanteilen an Schulen.
Maßnahmen in Kooperation mit anderen Akteuren
Costa-Rica-Zentrum, Vereine und Verbände etwa für Auslandspraktika, Fortbildungen und Lehrgänge, Beforschung und Erschließung öffentlicher Bewegungsräume.
Universität Bielefeld Von der Hochschule alleine veranstaltete Maßnahmen
Angebote zur Theorie-Praxis-Reflexion, institutionalisiert in einem Zentrum Praxisreflexion
Info Button

Anmerkungen:

1 Informationen zum Schulnetzwerk dialogUS unter: https://www.uni-regensburg.de/rul/arbeitsschwerpunkte/schulnetzwerk/index.html
2 in Kooperation mit einer anderen Universität (Universität Kassel): „Digitales Coaching in Kooperation (DigiCoop)“. Einbindung der Videoanalyse und digitale Lehr-Lernformate (Selbstlerneinheiten) sowie Verknüpfung mit dem ePortfolio Mahara.
3 Die Verzahnung erfolgt in allen Bereichen auf Fachebene und lässt sich im vorgegebenen Fragebogen nicht zufriedenstellend erfassen.
4 Mitglieder der ZfL in RLP aus allen Institutionen der Lehrerbildung: http://landesrecht.rlp.de/jportal/portal/t/cyf/page/bsrlpprod.psml?pid=Dokumentanzeige&showdoccase=1&js_peid=Trefferliste&documentnumber=6&numberofresults=17&fromdoctodoc=yes&doc.id=jlr-LehrBiZVRPrahmen%3Ajuris-lr00&doc.part=X&doc.price=0.0&doc.hl=1
5 Zum ZfL: https://www.uni-flensburg.de/zfl/, zur EULE: https://www.eule-flensburg.de/, zum IQSH: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/IQSH/iqsh_node.html
6 Das ZLB kooperiert mit den zuständigen Kompetenzteams der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe. In Kooperation mit den beiden Kompetenzteams und den Regionalen Bildungsbüros hat im März 2019 ein Fachtag unter dem Titel „Bildung in der digitalen Welt – Lernen individuell gestalten“ an der Universität Siegen stattgefunden. Im März 2023 wird es eine Folgeveranstaltung geben. Die Kooperation mit dem Kompetenzteam des Kreises Siegen-Wittgenstein wurde im Juli 2022 durch die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung auf eine rechtlich verbindliche Basis gestellt.
7 Einzelne Forschende der FK6 arbeiten im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (TU4Teachers II + III) eng mit Schulen zusammen, um die Professionalisierung der Lehrerbildung an der TU Braunschweig voranzutreiben.
8 Für Lehramt an Mittelschulen derzeit in Planung ist die Lehr:werkstatt
9 https://tu-dresden.de/zlsb/forschung-und-projekte/tud-sylber
10 Die Maßnahmen beziehen sich hier vor allem auf Tagungen, Forschung und Mentor*innen-Schulungen innerhalb des Projekts KoLBi: Das Projekt "Kohärenz in der Lehrerbildung (KoLBi)" wird im Rahmen der gemeinsamen "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" von Bund und Ländern mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01JA1807 gefördert.
11 Breite Kooperationen finden im Rahmen von (Informations-)Veranstaltungen und Tagungen des ZfL statt. Darüberhinaus werden intensive Kontakte zwischen Universität und Schule in den Fächern bzw. seitens der sonderpädagogischen und beruflichen Fachrichtungen gepflegt. Seit 2019 wird am ZfL im Rahmen der Zukunftsstrategie Lehrer*innenbildung (ZuS) ein Schulnetzwerk aufgebaut (https://zfl.uni-koeln.de/schulnetzwerk). ZuS wird im Rahmen der gemeinsamen "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.
12 WITRANKO: https://www.musik.uni-osnabrueck.de/forschung/musikpaedagogik_und_didaktik/lehre/wissenstransfer_durch_kooperation_witranko.html - TextGest: https://www.textil.uni-osnabrueck.de/ueber_uns/projekte.html

Folgende Kooperationen bestehen in Bezug auf die Lehramtsstudiengänge:
Mit der Hochschule: Bestandteile des Curriculums, für die die kooperierende(n) Hochschule(n) zuständig ist/sind
Universität Augsburg 1 siehe Anmerkung siehe Anmerkung
Otto-Friedrich-Universität Bamberg - -
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt - -
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg - -
Universität Passau - -
Universität Regensburg - -
Julius-Maximilians-Universität Würzburg Hochschule für Musik Würzburg Unterrichtsfach Musik
Freie Universität Berlin 2 Universität der Künste Berlin Kunst; Musik; Musisch-Ästhetische Erziehung (MÄErz)
Universität Potsdam - -
Universität Bremen 3 - -
Technische Universität Chemnitz - -
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt a.M. Fach Musik
Justus-Liebig-Universität Gießen - -
Universität Greifswald - -
Universität Rostock Hochschule für Musik und Theater Rostock Fach Musik Fach Darstellendes Spiel
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig 4 - -
Stiftung Universität Hildesheim 5 Hannover: Kooperationsvertrag zwischen dem Institut für Theologie der Universität Hannover und dem Institut für Katholische Theologie der Universität Hildesheim im Bereich katholische Theologie
Leuphana Universität Lüneburg - -
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg - -
Universität Vechta Universität Osnabrück Die Kooperationsvereinbarung bezieht sich auf Bachelor- und Masterstudiengänge im Fach Katholische Theologie. Die Lehrenden der Universität Vechta und der Universität Osnabrück kooperieren an beiden Standorten.
Technische Universität Dortmund 6 - -
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Kunstakademie Münster - Hochschule für Bildende Künste Unterrichtsfach Kunst
Universität Koblenz-Landau (Koblenz) - -
Universität Trier 7 Theologische Fakultät Trier Bereitstellung des und Verantwortung für das Curriculum(s) für das Lehramtsfach Katholische Religionslehre
Universität des Saarlandes 1) Hochschule der Bildenden Künste Saar 2) Hochschule für Musik Saar 3) Universität Luxemburg 1) Studienfach/Profilfach bildende Kunst (Primarstufe), Wahlpflichtbereich Übergänge, Wahlpflichtbereich Individuelle Lehr-Lernsituationen/Inklusion 2)Studienfach/Profilfach Musik (Primarstufe), Wahlpflichtbereich Übergänge, Wahlpflichtbereich Individuelle Lehr-Lernsituationen/Inklusion 3) gegenseitige Anerkennung von Studienelementen sowie Anerkennung eines ERASMUS-Auslandsstudiensemesters
Technische Universität Dresden Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden Fach Musik
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle Fachwissenschaft im Fach Gestalten an Grundschulen
Europa-Universität Flensburg - -
Universität Erfurt Fachhochschule Erfurt Ausbildung im Fach Schulgarten
Universität Kassel - -
Universität Duisburg-Essen Folkwang Universität der Künste Fachwissenschaft, Fachdidaktik
Universität Paderborn - -
Universität Siegen Deutsche Sporthochschule Köln Sport
Pädagogische Hochschule Freiburg University of Education 8 Optional: Integrierter Studiengang mit der Université de Haute-Alsace, Mulhouse, Frankreich (sowie dt. und frz. Institutionen der 2. Phase) seit 2017 Hochschule für Musik Freiburg Integrierter Studiengang im Grundschulbereich mit Doppelabschluss für erste und zweite Phase, gefördert von der Deutsch-Französischen Hochschule, seit 1998. Die Studierenden beider Länder studieren im Bachelorstudium die ersten beiden Semester an ihrer jeweiligen Heimathochschule, die Semester 3 und 4 an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, die Semester 5 und 6 an der Université de Haute-Alsace, Mulhouse. Ähnlich im Masterbereich und in der 2. Phase (Vorbereitungsdienst). Lehraustausch mit der Hochschule für Musik
Pädagogische Hochschule Heidelberg 9 - -
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg 10 - -
Universität Koblenz-Landau (Landau) - -
Bergische Universität Wuppertal 1) Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft 2)Hochschule für Musik und Tanz Köln 1)&2) Fachwissenschaftliche, fachpraktische und fachdidaktische Beiträge in Teilstudiengängen Kunst im Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts und in Studiengängen Master of Education.
Universität zu Köln Deutsche Sporthochschule Köln Sport
Ludwig-Maximilians-Universität München 11 TU München, Hochschule für Musik und Theater Sport Unterrichtsfach + Didaktikfach, Basisqualifikation Sport Musik Unterrichtsfach
Universität Leipzig 12 Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Westsächsische Hochschule Zwickau Fach und Fachdidaktik Musik, Wahlangebote im Fach Informatik
Universität Osnabrück - -
Universität Bielefeld - -
Universität Hamburg Hochschule für Musik und Theater, Hamburg (HfMT) Hochschule für Bildende Künste, Hamburg (HfBK) Fachstudiengänge Musik bzw. Kunst
Info Button

Anmerkungen:

1 Kooperationen mit anderen Hochschulen bestehen u.a. im Rahmen der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb). (Beispiel: Der Kurs "Grundlagen der Medienerziehung" ist für Studierende aller Lehrämter des Erweiterungsfaches Medienpädagogik gedacht und stellt eine Kooperation u.a. mit der Uni Erlangen-Nürnberg (FAU) dar.)
2 Die Studien- und Prüfungsordnungen der Berliner Universitäten sind aufeinander abgestimmt, um die Studierendenmobilität und Anerkennungsvorgänge zu erleichtern.
3 Ein Studienfach und Erziehungswissenschaft wird an der Heimatuniversität studiert, das andere Studienfach an der Kooperationsuniversität.
4 Bei der HBK findet eine künstlerische Aufnahmeprüfung statt.
5 https://www.ithrw.uni-hannover.de/_kooperation.html
6 Bei der Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum handelt es sich um ein sogenanntes "Spagatstudium", in dem Studierende an der anderen Hochschule ein Lehramtsfach studieren können, das an der eigenen Hochschule nicht angeboten wird. Ersthörerstandort ist die Hochschule, an der das Fach Bildungswissenschaften studiert wird.
7 Weiterhin ist ein Lehramtsstudium im Südwestverbund möglich: https://www.uni-trier.de/index.php?id=15620.
8 Für den Lehramtstyp 4 gilt die Anmerkung auf der Seite vorher (Fachdidaktik und partiell Bildungswissenschaft wird im MA überwiegend von der PH ausgebracht)
9 Der Master of Education mit den Profillinien „Lehramt Sekundarstufe I" und „Lehramt Gymnasium" wird gemeinsam von der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg verantwortet und wird mit Unterstützung der Heidelberg School of Education (www.hse-heidelberg.de) angeboten.
10 Kooperation der PH Ludwigsburg mit der Uni Stuttgart bei Lehramt Sekundarstufe I/ Gymnasiallehramt (Master of Education), Uni Hohenheim, Staatliche Akademie der bildenden Künste und Staatliche Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Form einer Professional School of Education (PSE).
11 Unterrichtsfach und Didaktikfach im Rahmen der Didaktik der Grundschule bzw. Didaktiken einer Fächerverbindung der Mittelschule.
12 Westsächsische Hochschule Zwickau verantwortet keine Inhalte, "lediglich" Infrastruktur für die dortigen Studierenden

Verpflichtend zu absolvierende Lehrveranstaltungen, die den Erwerb von professionellen Kompetenzen zur Bewältigung der folgenden Herausforderungen in den Vordergrund stellen:
Lehramtstyp Kompetenz
Die folgenden Themen standen zur Auswahl: Schulentwicklung, Organisation und Gestaltung von Ganztagsschulen, Unterrichtsentwicklung (d.h. systematische Verbesserung der Qualität des Unterrichts), Arbeit im multiprofessionellen Team/Teamteaching, Inklusion/Heterogenität, Deutsch als Zweitsprache, Sprachsensibler Unterricht, Pädagogische Diagnostik, Individuelle Förderung (z.B. unterschiedliche Aufgabenformate, kooperatives Lernen), Demokratiebildung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Medienkompetenz in einer digitalen Welt (Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzung, Mediengestaltung, Mediendidaktik), Interkulturelle Kompetenz, Überfachliche Kompetenzen (wie Kommunikation, kreatives Problemlösen und Gestaltungsfähigkeit), Personale Kompetenzen (wie Diskurs- und Reflexionsfähigkeit, Teamfähigkeit und Selbstführung). Darüber hinaus konnten Freitextangaben gemacht werden.
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Bergische Universität Wuppertal Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
Eberhard Karls Universität Tübingen Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Europa-Universität Flensburg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Freie Universität Berlin Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Inklusion Heterogenitaet
Friedrich-Schiller-Universität Jena Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Georg-August-Universität Göttingen Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Humboldt-Universität zu Berlin Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • SprachsensiblerUnterricht
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Julius-Maximilians-Universität Würzburg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Organisation Ganztag
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Personal
Justus-Liebig-Universität Gießen Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Karlsruher Institut für Technologie Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Leuphana Universität Lüneburg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Unterrichtsetwicklung
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Medienkompetenz
  • Ueberfachlich
Ludwig-Maximilians-Universität München Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Otto-Friedrich-Universität Bamberg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Unterrichtsetwicklung
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Ueberfachlich
  • Personal
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Pädagogische Hochschule Freiburg University of Education Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Interkulturell
Pädagogische Hochschule Heidelberg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Ueberfachlich
  • Personal
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
Pädagogische Hochschule Weingarten Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Teamteaching
  • Unterrichtsetwicklung
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
Philipps-Universität Marburg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau (Kaiserslautern) Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau (Landau) Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Ruhr-Universität Bochum Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Stiftung Universität Hildesheim Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Technische Universität Berlin Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Interkulturell
  • Personal
Technische Universität Chemnitz Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Technische Universität Darmstadt Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Technische Universität Dortmund Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
Technische Universität Dresden Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Sonstigen, und zwar: Viele Lehrveranstaltungen zu den oben genannten Themen sind als Wahlpflichtangebote im Curriculum verankert.
Universität Augsburg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Unterrichtsetwicklung
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Universität Bayreuth Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Universität Bremen Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • BNE
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Universität des Saarlandes Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
Universität Duisburg-Essen Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Universität Erfurt Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
Universität Greifswald Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Universität Kassel Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Unterrichtsetwicklung
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • Personal
Universität Koblenz Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Universität Konstanz Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Universität Leipzig Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Diagnostik
  • Ueberfachlich
  • Personal
Universität Mannheim Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Universität Paderborn Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Universität Passau Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Universität Potsdam Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Universität Regensburg Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Teamteaching
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
Universität Rostock Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • BNE
  • Medienkompetenz
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Universität Siegen Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Organisation Ganztag
  • Teamteaching
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Demokratiebildung
  • Interkulturell
  • Ueberfachlich
  • Personal
Universität Stuttgart Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Universität Trier Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Sonstigen, und zwar: -2
Universität Vechta Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Unterrichtsetwicklung
  • Diagnostik
Universität zu Köln Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
Westfälische Wilhelms-Universität Münster Ja, es gibt entsprechende verpflichtende Lehrveranstaltungen, in denen diese Kompetenzen zur Bewältigung folgender Herausforderungen im Vordergrund stehen:
  • Schulentwicklung
  • Inklusion Heterogenitaet
  • Deutsch Zweitsprache
  • Unterrichtsetwicklung
  • SprachsensiblerUnterricht
  • Diagnostik
  • Individuelle Foerderung
  • Medienkompetenz
  • Ueberfachlich