Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiteres dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Monitor Lehrerbildung

© 2015 | Bertelsmann Stiftung, CHE Gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung, Deutsche Telekom Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

Ganztag

Vorwort

Ganztagsschulen werden in Deutschland zunehmend zur Normalität. In den vergangenen zehn Jahren fand ein rapider Ausbau statt: Im Schuljahr 2015/16 hatten rund 65 Prozent der öffentlichen Schulen Ganztagsangebote. Vier von zehn Schülern1 nehmen mittlerweile am Ganztagsbetrieb teil.2

Diese Entwicklung ist erfreulich. Mit der Ganztagsschule ist die Hoffnung auf mehr Chancengerechtigkeit und eine stärkere Entkopplung des Bildungserfolges von der sozialen Herkunft des Kindes verbunden. Bildung und Lernbegleitung über den ganzen Tag hinweg eröffnen neue Möglichkeiten für individuelle Förderung und ganzheitliches Lernen. Der wachsenden Vielfalt im Klassenzimmer kann in der Ganztagsschule durch den Einsatz zusätzlicher und erweiterter Lern- und Lehrformen besser begegnet werden.

Mit der zunehmenden Ablösung der Halbtags- durch die Ganztagsschule ändern sich auch die Anforderungen an Lehrkräfte, die an diesen Schulen tätig sind. Sie stehen nun vor der Herausforderung, die Schule als "Lern- und Lebensort"3 zu gestalten, der Schülern Möglichkeiten sowohl zum Lernen als auch zur Entspannung und Freizeitgestaltung bietet. Durch das Mehr an zur Verfügung stehender Zeit ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, das Lernen individueller zu gestalten, mit außerunterrichtlichen Angeboten zu ergänzen sowie soziales Lernen durch gemeinsame Lern- und Freizeitaktivitäten nachhaltig zu fördern.

Aber gute Ganztagsschulen sind weder Selbstläufer, die unabhängig von den an ihnen tätigen Lehrkräften funktionieren, noch können zukünftige Lehrkräfte ihren Beruf an einer Ganztagsschule erfüllend ausüben, wenn sie nicht im Lehramtsstudium umfassend darauf vorbereitet werden. Über kurz oder lang wird die Ganztagsschule die "neue Normalität" darstellen - sie wird die Schule der Zukunft sein.

Die Ausbildung der zukünftig dort tätigen Lehrkräfte muss jetzt systematisch auf ein Ziel hin konzipiert werden: gute Ganztagsschulen mit Leben zu füllen. Nur dann können Lehrkräfte die pädagogischen Möglichkeiten, die diese Schulform bietet, auch konstruktiv nutzen. Die spezifischen Herausforderungen, Belange und Potenziale ganztägiger Bildung müssen in allen Bereichen der Lehrerbildung - Fachwissenschaften, Fachdidaktiken, Bildungswissenschaften und Praxisanteilen - mitgedacht werden.

Die vorliegende Broschüre benennt Anforderungen an die universitäre Lehrerbildung, die sich aus der veränderten Schulwirklichkeit ergeben, und bildet den derzeitigen Stand der Lehrerbildung in Bezug auf ganztagsrelevante Studienanteile ab. Sie präsentiert Herausforderungen der derzeitigen Vorbereitung von Lehramtsstudierenden auf die Arbeit an Ganztagsschulen und formuliert abschließend Empfehlungen zur Realisierung einer Lehrerbildung für eine gute Ganztagsschule. Wir wünschen eine anregende Lektüre.

Dr. Jörg Dräger
Mitglied des Vorstandes der Bertelsmann Stiftung

Dr. Volker Meyer-Guckel
Stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes

Dr. Ekkehard Winter
Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung

Prof. Dr. Frank Ziegele
Geschäftsführer des CHE Centrum für Hochschulentwicklung

 

  1. Für eine leichtere Lesbarkeit wird hier und im Folgenden die männliche Schreibweise genderübergreifend verwendet.
  2. Vgl. Kultusministerkonferenz (2016), Allgemeinbildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2011 bis 2015.
  3. Vgl. Kultusministerkonferenz (2016), Ganztagsschulen in Deutschland - Bericht der Kultusministerkonferenz vom 03.12.2015, S. 7.